Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 14:08 Uhr

Kinder
Spielerisch an ein Tabu-Thema heranführen

Melanie Römer und Ramona Römer haben gemeinsam die Idee zu der Bilderbuchreihe um Leo Schneepard entwickelt.
Melanie Römer und Ramona Römer haben gemeinsam die Idee zu der Bilderbuchreihe um Leo Schneepard entwickelt. FOTO: Alwin Ixfeld
Gillenfeld. Können Eltern mit ihren Kindern über Geld reden? Wenn ja, wie geht das? Mit ihren bebilderten Kinderbüchern zeigt die Gillenfelder Sozialpädagogin Melanie Römer mögliche Gesprächswege auf.

Leo Schneepard geht ins erste Schuljahr. Wie sein Name vermuten lässt, ist er ein kleiner Schneeleopard, seine beste Freundin Maya ist ein Nashorn. Bei einem gemeinsamen Einkauf mit Papa Schneepard müssen die beiden erfahren, dass man sich die tollen Dinge aus dem Kaufhausregal nicht einfach so mitnehmen darf. Der enttäuschte Leo erfährt dann von seiner Schwester Lilly, dass man Geld braucht, um sich etwas kaufen zu können und dass man arbeiten muss, um Geld zu bekommen. „Es geht um Wertschätzung, also nicht die Geschenke aufreißen und nach zehn Sekunden vergessen, sondern wenn Kinder lernen zu sparen, um sich etwas kaufen zu können, sind sie stolz darauf“, erklärt Melanie Römer. Die 25 Jahre alte Sozialpädagogin aus Gillenfeld hat gemeinsam mit ihrer Cousine Ramona Römer die Ideen zu den Büchern entwickelt. Es seien die Fragen ihrer Kinder gewesen, die das Thema Geld zur Sprache gebracht hätten, erklärt die Unternehmerin und Mutter. „Literatur dazu gibt es kaum und wenn, dann sind das überkomplizierte Sachen aus Amerika, wo man mit Kindern Business-Pläne erstellen soll“, sagt Ramona Römer. „Wir wollen Kinder auf spielerische Weise an das Tabu-Thema Geld heranführen“, betont Melanie Römer. So hätten sich zunächst vier Themenbereiche ergeben, wie etwa die Erklärung, was Geld ist und was man damit tun kann, aber auch die Themen Tauschen und Spenden. „Die Bücher sollen als Einstieg dienen, um als Eltern mit Kindern über Geld zu sprechen“, betont die Autorin. „Wir wollen auch zeigen, dass man etwas für das Geld tun muss. Und das macht eben nicht immer Spaß“, verweist Ramona Römer auf den zweiten Band der Reihe, in dem Leo auf einen eigenen Roller spart. „Mach mich stark für meine Zukunft, das ist das Leitbild, das wir im Kopf haben“, sagt Melanie Römer.

Deshalb sollten die Bücher Kindern ab einem Alter von vier Jahren  einen Einstieg ermöglichen, „denn egal welchen Weg man später geht, immer ist das Thema Geld wichtig.“ Die vier Bilderbücher mit Texten von Melanie Römer sind alle binnen weniger Monate im vergangenen Jahr entstanden. Die Geschichten um Leo Schneepard und seine ersten Erfahrungen zu Themen rund ums Geld hat Jun-Pierre Shiozawa, Maler, Lehrer und Illustrator aus Frankreich, in Bilder gefasst.

Nähere Informationen zu den einzelnen Bänden, die bereits in fünf Sprachen vorliegen, gibt es unter www.leo-schneepard.de

Bücher sollen als Einstieg dienen, wenn Eltern mit Kindern über Geld sprechen.  Foto: Alwin Ixfeld
Bücher sollen als Einstieg dienen, wenn Eltern mit Kindern über Geld sprechen. Foto: Alwin Ixfeld FOTO: TV / Alwin Ixfeld