| 16:33 Uhr

Politik
Langer Kampf ums Frauenwahlrecht

Daun/Gerolstein. (red) Frauen in die Kommunalpolitik! Daran arbeiteten bereits vor mehr als 100 Jahren Frauen aus der damals bayerischen Pfalz, dem preußischen Norden zwischen Trier und Koblenz oder dem großherzoglich-hessischen Rheinhessen rund um Mainz.

(red) Frauen in die Kommunalpolitik! Daran arbeiteten bereits vor mehr als 100 Jahren Frauen aus der damals bayerischen Pfalz, dem preußischen Norden zwischen Trier und Koblenz oder dem großherzoglich-hessischen Rheinhessen rund um Mainz.

In der neuen Broschüre „Wahlkämpfe“ geht es um den langen Kampf für das Frauenwahlrecht, um Mitsprache auf kommunaler Ebene gestern und heute und um die Verbindung zur eigenen Geschichte der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in Rheinland-Pfalz, die seit 30 Jahren für mehr Frauen in die Politik arbeitet. Denn nicht nur die Metropolen im damaligen Deutschland waren frauenpolitische Orte.

Auch in den vor über 100 Jahren bestehenden unterschiedlichen Herrschaftsgebieten des heutigen Rheinland-Pfalz haben sich Frauen für eine Mitwirkung in der Kommunalpolitik engagiert und zusammengeschlossen. Entstanden ist so ein einmaliger und ganz eigener Blick auf die frauen- und kommunalpolitische Vergangenheit und Gegenwart.

Kostenlos erhältlich ist die 60-seitige Broschüre ab sofort bei der Gleichstellungsbeauftragten der Kreisverwaltung Vulkaneifel, Edith Peters, Telefon 06592/933-307, E-Mail: edith.peters@vulkaneifel.de