| 20:34 Uhr

Mit mehr als Wassertreten die Gesundheit fördern

Wichtiger Bestandteil des Kneipp-Vereins Daun: Die Coronarsportgruppe zeigt bei der Festveranstaltung, was sie drauf hat. TV-Foto: Herlmut Gassen
Wichtiger Bestandteil des Kneipp-Vereins Daun: Die Coronarsportgruppe zeigt bei der Festveranstaltung, was sie drauf hat. TV-Foto: Herlmut Gassen
Daun. Er gehört zwar nicht zu den ältesten Vereinen der Kreisstadt, aber mit 160 Mitgliedern und Tausenden von Teilnehmern seiner Kurse ist der Kneipp-Verein Daun einer der wichtigsten in der Stadt. Im Forum Daun wurde das 60-jährige Bestehen mit viel Musik, Vorträgen und Vorführungen gefeiert.

Daun. Der Gesundheit zuliebe, so könnte man die Intention des Kneipp-Vereins Daun als wichtigste Botschaft beschreiben. Seit nun 60 Jahren bemüht sich der Verein mit seinen Übungsleitern, die Leiden der Menschen zu lindern, sei es durch Wassergymnastik, Walken, Yoga oder durch Wandern.
Herzsport und Yoga


Im Mittelpunkt der Hilfe steht der Gedanke von Pfarrer Sebastian Kneipp, die Heilkraft des Wassers zu nutzen.
Gefeiert wurden bei der Festveranstaltung im Forum Daun aber nicht nur 60 Jahre Kneipp-Verein Daun, sondern auch 30 Jahre Coronarsport und 30 Jahre Yogakurse im Kneipp-Verein. Bei der Jubiläumsfeier präsentierte sich so auch die Coronarsportgruppe. Musikalische Begleitung gab es von Thomas Probst am Piano und Michael Fragen mit der Trompete. Als "Erfolgsstory sondergleichen" bezeichnete Sanitätsrat Dr. Volkhard Bangert, der seit 2002 Vorsitzender des Kneipp-Vereins Daun ist, gerade diese Gruppe mit ihren 60 Teilnehmern, "die mir besonders am Herzen liegt". Stadtbürgermeister Wolfgang Jenssen würdigte die Arbeit des "für die Stadt ganz wichtigen Vereins, der ein besonders attraktives Angebot für die Mitbürger bietet".
Vor dem Hintergrund der gesundheitlichen Neuausrichtung der Region als Gesundheitslandschaft Vulkaneifel lobte Werner Klöckner, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Daun, den Kneipp-Verein Daun in seinem Vortrag besonders. Als "überzeugter Anhänger der Kneippschen Philosophie" bezeichnete er Kneipp als Grundideengeber der Gesundheitslandschaft Vulkaneifel, die in Zukunft das Leitbild der Region werden soll. "Mit der neuen Ausrichtung zur Gesundheitslandschaft wird versucht, Kneipp in seiner Ganzheitlichkeit zu etablieren. Deshalb ist der Kneipp-Verein auch ein wertvoller Partner hierbei", sagte Klöckner.