| 12:46 Uhr

Reise
Mitglieder des Eifelvereins besuchen den Landtag in Mainz

Eifelverein OG Daun zu Besuch im Landtag
Auf Einladung des Wahlkreisabgeordneten Gordon Schnieder erlebte die Eifelverein Ortsgruppe Daun unter der Leitung von Alois Mayer einen informationsreichen Tag in der Landeshauptstadt Mainz.
Ein Höhepunkt war die Besichtigung der Chagall-Fenster in der Kirche Sankt Stephan. Anschaulich informierte die Führung, wie die Kirche zu ihrem „blauen Wunder“, den farbenfrohen Fenstern kam. Der heute 95jährige Monsignore Mayer überredete den Maler Marc Chagall, diese Mainzer Kirche mit den blauen Fenstern - dem einzigen derartigen Ensemble in Deutschland - zu gestalten und setzte damit ein großartiges Zeichen von Frieden und Versöhnung. 
Nach einem gemeinsamen Essen mit Gordon Schnieder MdL wurden die Teilnehmer im Abgeordnetenhaus über die Arbeit des Abgeordneten im Landtag und im Wahlkreis informiert. In einer regen Diskussion wurden aktuelle Fragen über verschiede politische Themen beantwortet. Anschließend nahm die Gruppe an der Plenarsitzung des Landtags teil. Höchst interessant zu erleben, wie eine solche Sitzung organisiert ist und geleitet wird, und wie unterschiedlich und mit Temperament diverse Meinungen, Standpunkte und Diskussionen geführt werden. Alle Teilnehmer waren von diesem Tagesprogramm begeistert und dankten es Herrn Schnieder mit einem kleinen Präsent.
Eifelverein OG Daun zu Besuch im Landtag Auf Einladung des Wahlkreisabgeordneten Gordon Schnieder erlebte die Eifelverein Ortsgruppe Daun unter der Leitung von Alois Mayer einen informationsreichen Tag in der Landeshauptstadt Mainz. Ein Höhepunkt war die Besichtigung der Chagall-Fenster in der Kirche Sankt Stephan. Anschaulich informierte die Führung, wie die Kirche zu ihrem „blauen Wunder“, den farbenfrohen Fenstern kam. Der heute 95jährige Monsignore Mayer überredete den Maler Marc Chagall, diese Mainzer Kirche mit den blauen Fenstern - dem einzigen derartigen Ensemble in Deutschland - zu gestalten und setzte damit ein großartiges Zeichen von Frieden und Versöhnung. Nach einem gemeinsamen Essen mit Gordon Schnieder MdL wurden die Teilnehmer im Abgeordnetenhaus über die Arbeit des Abgeordneten im Landtag und im Wahlkreis informiert. In einer regen Diskussion wurden aktuelle Fragen über verschiede politische Themen beantwortet. Anschließend nahm die Gruppe an der Plenarsitzung des Landtags teil. Höchst interessant zu erleben, wie eine solche Sitzung organisiert ist und geleitet wird, und wie unterschiedlich und mit Temperament diverse Meinungen, Standpunkte und Diskussionen geführt werden. Alle Teilnehmer waren von diesem Tagesprogramm begeistert und dankten es Herrn Schnieder mit einem kleinen Präsent. FOTO: tv / Eifelverein
Daun . (red) Auf Einladung des Wahlkreisabgeordneten Gordon Schnieder erlebte die Eifelverein- Ortsgruppe Daun unter der Leitung von Alois Mayer einen informationsreichen Tag in der Landeshauptstadt Mainz. Ein Höhepunkt war die Besichtigung der Chagall-Fenster in der Kirche Sankt Stephan.

Anschaulich informierte die Führung, wie die Kirche zu ihrem „blauen Wunder“, den farbenfrohen Fenstern kam. Der heute 95-jährige Monsignore Mayer überredete einst den Maler Marc Chagall, diese Mainzer Kirche mit den blauen Fenstern - dem einzigen derartigen Ensemble in Deutschland - zu gestalten, und setzte damit ein großartiges Zeichen von Frieden und Versöhnung.

Nach einem gemeinsamen Essen mit Gordon Schnieder  wurden die Teilnehmer im Abgeordnetenhaus über die Arbeit des Abgeordneten im Landtag und im Wahlkreis informiert. In einer regen Diskussion wurden aktuelle Fragen über verschiedene politische Themen beantwortet. Anschließend nahm die Gruppe an der Plenarsitzung des Landtags teil. Höchst interessant zu erleben, wie eine solche Sitzung organisiert ist und geleitet wirdund wie unterschiedlich und mit Temperament diverse Meinungen, Standpunkte und Diskussionen geführt werden, fanden die Teilnehmer. Alle  waren von diesem Tagesprogramm begeistert und dankten es Gordon Schnieder mit einem  Präsent.⇥ Foto: privat