| 17:25 Uhr

Katastrophenschutz
Neues Gerät für schnelle Gruppe

Der Landkreis Vulkaneifel hat für seine Schnelleinsatzgruppe (SEG) einen neuen Elektrokardiografen angeschafft, der zur Ausstattung des kreiseigenen Rettungswagens gehört.
Der Landkreis Vulkaneifel hat für seine Schnelleinsatzgruppe (SEG) einen neuen Elektrokardiografen angeschafft, der zur Ausstattung des kreiseigenen Rettungswagens gehört. FOTO: TV / Foto: Kreisverwaltung Vulkaneifel
Daun. Ein Elektrokardiograf ergänzt die medizinische Ausstattung für den Katastrophenschutz des Kreises.

(red) Der Landkreis Vulkaneifel hat für seine Schnelleinsatzgruppe (SEG) einen neuen Elektrokardiografen angeschafft. Das Gerät dient zur Aufzeichnung eines Elektrokardiogramms, kurz (EKG), das die Dokumentation der elektrischen Aktivitäten aller Herzmuskelfasern ist.

Dieses Gerät befindet sich nun im kreiseigenen Rettungswagen der SEG und  ersetzt ein altes Gerät. Die SEG ist Teil des Katastrophenschutzes des Landkreises. Sie kommt bei größeren Schadensereignissen zum Einsatz und wird durch freiwillige und ehrenamtliche Helfer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ausgeübt.

Der kreiseigene Rettungswagen kann auch bei einzelnen medizinischen Notfällen zum Einsatz kommen, sofern der reguläre Rettungsdienst ausgelastet ist. Zu den weiteren Einsatzgebieten zählt auch die Unterstützung der Feuerwehr bei länger andauernden Einsätzen.

Weitere Informationen zur Arbeit der SEG und zu Möglichkeiten der Mitarbeit gibt es beim DRK-Kreisverband Vulkaneifel unter www.vulkaneifel.drk.de oder telefonisch unter der Nummer 06592/95000.