| 22:04 Uhr

Nürburgring
Vollgas für die nächste Saison

Nach der Saison ist vor der Saison: Der Nürburgring wird fit gemacht für 2018. Foto: Nürburgring
Nach der Saison ist vor der Saison: Der Nürburgring wird fit gemacht für 2018. Foto: Nürburgring FOTO: Nürburgring
Nürburg. An vier Abschnitten auf Nordschleife und Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings laufen Asphaltarbeiten. Zudem gibt es neue Fangzäune.

(red) Nach der Saison ist vor der Saison: Wenn sich der Motorsport am Nürburgring in die Winterpause verabschiedet, verstummen zwar die Motoren der Rennfahrzeuge, trotzdem wird es nicht still an der traditionsreichen Rennstrecke in der Eifel.

Umfangreiche Bau- und Sanierungsarbeiten laufen bereits auf Hochtouren, um weiterhin bei allen künftigen Veranstaltungen beste Bedingungen bieten zu können. Damit auch alles pünktlich zum Saisonstart 2018 fertig wird, geben Bagger, Kipplaster und Walzen auf der Nordschleife und Grand-Prix-Strecke Vollgas.
„Wir haben die bauliche Qualität stets im Auge, um die hohen Anforderungen, die an eine internationale Rennstrecke gestellt werden, auch dauerhaft zu bieten“, erklärt der Leiter Facility Management, Alexander Schnobel.

„Insgesamt werden vier Abschnitte bis zum Saisonbeginn 2018 saniert. Solche umfangreichen Arbeiten, die durch normale Alterung und Abnutzung nötig werden, werden stets im Winter erledigt.“
Der Nürburgring saniert den Asphalt, um den Rennsportanforderungen angepasst eine lange Nutzungsdauer zu gewährleisten. Je nach Beschaffenheit wird hierfür ein sogenannter Vollausbau mit neuer Frostschutz- und Tragschicht sowie Asphaltdecke vorgenommen. Der speziell entwickelte „Sonderasphalt“, der zum Einsatz kommt, erfüllt die besonderen Ansprüche an Ebenheit und Griffigkeit. So stehen auf der Nordschleife 425 Meter im Bereich „Hatzenbach“, 288 Meter im Bereich „Hohe Acht“/“Hedwigshöhe“ und 206 Meter im „Brünnchen“ an. Auf der Grand-Prix-Strecke werden 177 Meter erneuert.
Um die Sicherheit für Rennfahrer und sonstige Streckennutzer weiter zu verbessern, werden neue Fangzäune in den Bereichen Hatzenbach und Kesselchen errichtet, die aus dem Runden Tisch zur Sicherheit des Nürburgrings von 2015 entstammen. Diese Maßnahmen gewährleisten weiterhin die internationalen und nationalen Lizenzen für den sportlichen Betrieb und die Nutzung als Teststrecke für die Automobilindustrie. Die Arbeiten werden von erfahrenen Firmen aus der Region erledigt, denn insbesondere die Ausführungszeit im Herbst/Winter erfordert ein großes fachliches Knowhow und gute Terminplanung, um 2018 wieder rechtzeitig die Motorsportsaison beginnen zu lassen.

Nach der Saison ist vor der Saison: Der Nürburgring wird fit gemacht für 2018.
Nach der Saison ist vor der Saison: Der Nürburgring wird fit gemacht für 2018. FOTO: Nürburgring