| 17:35 Uhr

Gesundheit
Protest gegen mögliche Schließung

Die Patientinnen Jutta Weber-Meeth (links) und Monika Prietz wehren sich gegen eine mögliche Schließung der Onkologischen Abteilung des Dauner Krankenhauses.  Foto: Stephan Sartoris
Die Patientinnen Jutta Weber-Meeth (links) und Monika Prietz wehren sich gegen eine mögliche Schließung der Onkologischen Abteilung des Dauner Krankenhauses. Foto: Stephan Sartoris FOTO: TV / Stephan Sartoris
Daun. (sts) Steht die onkologische Abteilung vor der Schließung? Das befürchten mittlerweile Krebspatienten wie Monika Prietz (rechts) und Jutta Weber-Meeth. Sie hat am Freitag vor dem Maria-Hilf-Krankenhaus in Daun eine Protestaktion initiiert.

Bei der 52-Jährigen wurde 2007 Leukämie diagnostiziert, seitdem fühlt sie sich in Daun „sehr gut aufgehoben und würde es sehr bedauern, wenn die Abteilung tatsächlich geschlossen würde.“ Günter Leyendecker, stellvertretender Verwaltungsdirektor des Maria-Hilf-Krankenhauses, sagt: „Auch uns ist sehr daran gelegen, dass es weitergeht. Wir prüfen derzeit einige Optionen, aber spruchreif ist noch nichts.“ Jutta Weber-Meeth hat eine Unterschriftenaktion für den Erhalt der Abteilung gestartet, die Liste liegt am Empfang des Krankenhauses (weiterer Bericht folgt). ⇥Foto: Stephan Sartoris