| 21:34 Uhr

Schmaler ist besser als breiter

Die Verlegung der Abwasserrohre und neuen Wasserleitungen ist bereits erledigt. Es folgen die Pflasterarbeiten, und demnächst wird die erste Tragschicht verlegt. TV-Foto: Helmut Gassen
Die Verlegung der Abwasserrohre und neuen Wasserleitungen ist bereits erledigt. Es folgen die Pflasterarbeiten, und demnächst wird die erste Tragschicht verlegt. TV-Foto: Helmut Gassen
Die Üdersdorfer dürfen sich in diesem Jahr über das Ende der Straßenarbeiten im Zuge der L 65 im Dorf freuen. Bis Ende April sollen die Arbeiten beendet sein, und dann wird sich der Ortskern in einem ansprechenden Bild präsentieren. Von unserem Mitarbeiter Helmut Gassen

Üdersdorf. Seit 2007 fährt es sich besser und bequemer nach Üdersdorf. Mit der Erneuerung der L 64 von Daun-Weiersbach nach Üdersdorf und der Sanierung der L 65 von der Schulstraße bis zur Kirche wurden die ersten beiden Schritte getan. Die Hälfte der Arbeit im Ort ist inzwischen geschafft, und nicht nur die Anwohner, die monatelang unter Beeinträchtigungen zu leiden hatten, freuen sich darüber. Nicht breiter, sondern um einen Meter schmaler wurde die L 65, was die Verkehrsführung sicherer machen soll. Das erste Grün beginnt bereits zu sprießen

Zudem sind an vielen Stellen schon die späteren Grünanlagen zu sehen, die die Eingangsstraße in den Ort freundlicher erscheinen lassen werden. Darüber hinaus wurde die Sportplatzstraße verkehrsgerecht an die L 65 abgekröpft sowie an der Bushaltestelle bei der Schulstraße eine Überquerungshilfe angelegt, was der Sicherheit der aussteigenden Personen dient. Fast einen Kilometer lang ist die gesamte Baumaßnahme von der Schulstraße bis zur Straße "Auf dem Berg" in Richtung Niederstadtfeld. Dabei sind auch die Verbandsgemeinde-Werke betroffen. Denn der Eigenbetrieb Abwasseranlagen und das Gruppenwasserwerk verlegen auf der gesamten Strecke neue Wasser- und Abwasserleitungen. All diese Baumaßnahmen waren im Vorfeld mit dem Dorferneuerungskonzept abgestimmt wurden. Der Bereich in der Dorfmitte vor der Kirche, wo die "Brunnenstraße" und die Straße "Auf dem Berg" auf die L 65 treffen, wird im Zuge der Baumaßnahme grundlegend verändert und stark verengt. Auch dort werden mehrere große Grünbeete zur Fußgängerabgrenzung angelegt. Außerdem wird der Dorfplatz mit dem Brunnen neu gestaltet, wofür der Brunnen um einige Meter verlegt werden muss. Seit Mitte Januar laufen die Bauarbeiten in der Straße "Auf dem Berg", die Wasser- und Abwasserleitungen sind bereits verlegt. Wenn demnächst die erste Tragschicht verlegt ist, wird die Straße auch teilweise wieder befahrbar sein. "Ich schätze, bis Ende April werden die Bauarbeiten andauern, wenn das Wetter mitspielt", erklärte Wolfgang Meier, Chef der ausführenden Baufirma HTI Pützborn auf TV-Anfrage. Der gesamte Ausbau in Üdersdorf wird mit 1,12 Millionen Euro zu Buche schlagen, wovon das Land 532 670 Euro für die Landesstraße trägt. Der Eigenbetrieb Abwasseranlagen übernimmt Kosten von 218 300 Euro, und das Gruppenwasserwerk zahlt 138 800 Euro. Die Gemeinde beteiligt sich an der Gestaltung des Dorfplatzes sowie der Gehwege mit 230 000 Euro.