| 18:37 Uhr

Skifans auf den Spuren der Schneekatze

Jetzt geht's los: Klaus Kiefert (links) und Werner Frank vom SLV Ernstberg montieren am Parkplatz an der Kreisstraße zwischen Waldkönigen und Hinterweiler das Loipenverzeichnis.Foto: Mirko Blahak
Jetzt geht's los: Klaus Kiefert (links) und Werner Frank vom SLV Ernstberg montieren am Parkplatz an der Kreisstraße zwischen Waldkönigen und Hinterweiler das Loipenverzeichnis.Foto: Mirko Blahak
DAUN. (bl/sts) Die Verantwortlichen haben lange genug warten müssen: Ab morgen können der Ski-Club Daun und der Langlaufverein Ernstberg zum ersten Mal in diesem Winter Piste und Loipen freigeben.

Seit 8.30 Uhr war Werner Frank am Freitag mit seiner Schneekatze unterwegs. Rund um den Ernstberg hat der Vorsitzende des Skilanglauf-Vereins (SLV) Ernstberg die vier Loipen gespurt. Zehn bis 15 Zentimeter Schnee reichen nach Auskunft von Frank gerade so aus, um die Spuren für die Langläufer in klassischer Technik in den Schnee zu setzen.Verschiedene Schwierigkeitsgrade

Den Langläufern stehen zumindest heute und morgen ab 10 Uhr Strecken mit einer Länge von 1,5 bis 4,5 Kilometer in verschiedenen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung. 60 Paar Ski, Schuhe und Stöcke ab Kindergröße stehen zum Verleih zur Verfügung. Die Tagesgebühr für einen Satz Ausrüstung beträgt acht Euro. In der Skihütte, die gut 50 Personen Platz bietet, können sich die Sportler stärken. "Geschlossene Schneedecke am Mäuseberg" konnte Horst Petri vom Ski-Club Daun gestern melden. Damit auch die Fans des Alpin-Skifahrens endlich auf der Piste zwischen Weinfelder und Gemündener Maar wedeln können, wurde gestern der Schlepplift für den Einsatz am heutigen Samstag vorbereitet. Ab 13 Uhr ist der Lift heute in Betrieb, am morgigen Sonntag ab 11 Uhr. An beiden Tagen ist auch die Skihütte geöffnet. Auch Rodeln ist am Dauner "Hausberg" wieder möglich. Optimal ist die Piste noch nicht, denn wieder einmal fiel in Daun weniger Schnee als in vergleichbaren Gegenden in der Eifel. Ohnehin ist der Dauner Club gebeutelt von den vielen "ausgefallenen" Wintern in den vergangenen Jahren. Hochbetrieb über einen längeren Zeitraum am 1985 installierten Doppelschlepplift gab es selten. Auch der Plan, der Natur mit einer Schneekanone auf die Sprünge zu helfen und verlässliche Bedingungen für den Club und die vielen Skifans aus der ganzen Region zu schaffen, konnte bislang nicht realisiert werden.Auskünfte zum Wintersport am Ernstberg gibt es unter Telefon 06592/2974 und 06592/980142; Infos zum Mäuseberg unter 06592/7737.