| 20:33 Uhr

Startschuss für das Gesundland

Sie sind nun die Chefs der Gesundland Vulkaneifel GmbH: die Geschäftsführer Rainer Schmitz und Katharina Bersch. TV-Foto: Stephan Sartoris
Sie sind nun die Chefs der Gesundland Vulkaneifel GmbH: die Geschäftsführer Rainer Schmitz und Katharina Bersch. TV-Foto: Stephan Sartoris
Daun/Manderscheid/Ulmen. Die angekündigte touristische Fusion der drei Verbandsgemeinden Daun, Manderscheid und Ulmen ist mit der Einrichtung der Gesundland Vulkaneifel GmbH vollzogen worden. Sitz ist in Daun, die Geschäftsführer stehen fest. Stephan Sartoris

Daun/Manderscheid/Ulmen. Was 2008 mit einem gemeinsamen Wettbewerbsbeitrag begonnen hat, ist eine gemeinsame Fremdenverkehrsorganisation für die Vulkaneifel geworden: Die Verbandsgemeinden Daun (Kreis Vulkaneifel), Manderscheid (Kreis Bernkastel-Wittlich) und Ulmen sowie die Touristikagentur Bad Bertrich GmbH (Kreis Cochem-Zell) werden künftig in touristischen Belangen in einer gemeinsamen Gesellschaft noch enger zusammenarbeiten. Nachdem die Räte der drei Verbandsgemeinden und der Gemeinderat von Bad Bertrich den Gesellschaftervertrag unterzeichnet hatten, wurde Mitte Dezember die Gründungsurkunde für die Gesundland Vulkaneifel GmbH unterzeichnet.
Geschäftsführer der neuen Tourismusorganisation, die sich noch in Gründung befindet, sind Katharina Bersch, bislang verantwortlich für die Projektkoordination im Gesundland Vulkaneifel, sowie Rainer Schmitz, der viele Jahre die Tourist-Information Manderscheid geleitet hat. Sitz der GmbH ist Daun. Bersch (30) ist zudem seit 1. Januar Geschäftsführerin der Touristikagentur Bad Bertrich GmbH.
Die drei Verbandsgemeinden aus drei Kreisen hatten sich vor gut fünf Jahren gemeinsam an einem Wettbewerb für Heilbäder und Kurorte beteiligt. Mit Erfolg: Das Konzept "Gesundheitslandschaft Vulkaneifel - Lust auf Gesundheit, Natur und Leben" gehörte damals zu den fünf Siegerbeiträgen.
Damit war auch eine finanzielle Unterstützung verbunden: eine 80-prozentige Förderung durch das Land bei der Umsetzung des Vorhabens, das zunächst als Gesundheitslandschaft Vulkaneifel firmierte, seit 2011 aber Gesundland Vulkaneifel heißt.
Das Ziel: Die Region soll als Reiseziel im Gesundheitstourismus mit medizinischen Angeboten und Produkten für Wellness-, Rad- und Wanderurlauber etabliert werden.
Das zu erreichen, ist nun Aufgabe der Gesundland Vulkaneifel GmbH. Sie ist zuständig für die Bereiche Organisation, Standortmanagement, Produkte und Vertrieb, Marketing, Qualitätsmanagement und Qualifizierung sowie die zentrale Steuerung der Tourist-Informationen in Bad Bertrich, Daun, Manderscheid und Ulmen. "Diese bleiben als Anlaufstelle für Urlauber bestehen", stellt Geschäftsführer Rainer Schmitz klar. Er ist gebürtiger Deudesfelder und war seit 1990 für den Tourismus in der Verbandsgemeinde Manderscheid zuständig.
"Die Arbeit habe ich sehr gerne gemacht", sagt der 58-Jährige. Nun aber freut sich Schmitz wie seine Kollegin Katharina Bersch auf die neue Aufgabe: "Es ist auf jeden Fall eine große Herausforderung, gemeinsam mit allen Beteiligten unsere Region voranzubringen."