| 17:47 Uhr

Geschichte
Exkursion auf den Spuren des Ersten Weltkriegs

Gerolstein/Daun. (red) Die Volkshochschule Gerolstein lädt in Zusammenarbeit mit dem Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, Regionalverband Eifel“ für Samstag, 20. Oktober, zu Tagesexkursion unter dem Motto „Vor 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg“ ein.

Die Kriegszeit und die Zeit der Vorbereitung darauf haben eine große Anzahl von Spuren hinterlassen, auch und nicht zuletzt im Rheinland, in der Eifel und im benachbarten Luxemburg und Ostbelgien.

Mit dem Einmarsch nach Luxemburg und Ostbelgien begannen nach langer Vorbereitung die ersten Kriegshandlungen, mit der Flucht des deutschen Kaisers Wilhelm vom belgischen Spa aus in die Niederlande fand der Krieg sein faktisches Ende.

Manche der Spuren sind unübersehbar, manche sind unscheinbar und ohne Vorkenntnisse kaum zu erkennen. Diese Denkmale im besten Wortsinne haben eine hohe Qualität als Träger von Erinnerung an eine schwierige Epoche der deutschen und europäischen Geschichte, eine Geschichte der mutwilligen Verwüstung großer Teile Europas. Naturgemäß gibt es in Deutschland und Belgien eine jeweils andere Perspektive auf die Ereignisse und eine andere Form der Erinnerungskultur. Ein Vergleich kann anregend und bereichernd sein.

Bei der Bus-Tagesexkursion werden die Teilnehmer eine Reihe  dieser Spuren aufsuchen und uns mit den dahinter liegenden Plänen und Ereignissen beschäftigen, aber auch mit dem heutigen Umgang damit und mit den entsprechenden Fragen der Erhaltung.

Es werden Orte auf beiden Seiten der Grenze kennengelernt und die Erinnerungskultur vergleichend betrachtet.

Anmeldungen bis 10. Oktober bei Hans Esten, Telefon 06591/4436 (E-Mail estenhans@gmail.com) oder Sibylle Bauer, Telefon 0651/9942783 (E-Mail dendrolab@t-online.de), sowie bei der VHS Gerolstein, Telefon 06591/13-107. Abfahrt in Daun 8.30 Uhr, in Gerolstein 9 Uhr, Mittagspause in Eupen mit Gelegenheit zur Selbstverpflegung.