| 19:07 Uhr

Freizeit
Tausend Ideen für die Zukunft

Daun. Autorinnen und Autoren für das Heimatjahrbuch 2019 des Kreises gesucht

(red) „Wie werden wir in Zukunft wohnen und arbeiten? Wie schaffen wir es, auch in unserer ländlichen Region im Alter mobil zu bleiben? Wie können wir unseren Kindern und Enkeln eine lebenswerte Umwelt erhalten? Wie werden wir zukünftig unsere Freizeit gestalten? Wo kommt in Zukunft unsere Energie her?“ Mit diesen Fragen sollen sich Beiträge im Heimatjahrbuch befassen, heißt es in einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung:  Das Schwerpunktthema des Heimatjahrbuches 2019 soll den Blick nicht in die Vergangenheit lenken, sondern   in die Gegenwart und die Zukunft. Es sollen Chancen thematisiert werden, die aus dem demografischen Wandel resultieren.

Drei Faktoren beeinflussen die Bevölkerungsstruktur: Geburtenrate, Sterberate und Migration. In Deutschland kommen heute weniger Kinder zur Welt als früher, gleichzeitig steigt die Lebenserwartung – wir werden also weniger und älter. Auf Grund von Wanderungsbewegungen wird die Gesellschaft gleichzeitig vielfältiger und bunter.

Es liegt an allen, den demografischen Wandel mitzugestalten und als Chance für die Zukunft zu nutzen. Die Themen sind vielfältig: Wohnen,  Arbeiten, Umwelt, Energie, Kultur, Freizeit, Bildung, Mobilität. Dazu sind Ideen gefragt: Alle Bürger sind eingeladen, eine Vision für den Landkreis Vulkaneifel zu entwickeln.

Beiträge können bis  31. Mai bei der Kreisverwaltung Daun eingereicht werden. Ansprechpartnerinnen sind Verena Bernardy  und Dorothea Geßner-Blum Telefon 06592/933-284,

E-Mail: heimatjahrbuch@vulkaneifel.de