Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:11 Uhr

Tourismus ohne Barrieren

Gerolstein. Gerolstein (red) Das Thema Barrierefreiheit hat bei der Informationsveranstaltung von Natur- und Geopark Vulkaneifel und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel mbH in Gerolstein einen breiten Raum eingenommen. Überschrieben war der Abend mit "Fördermöglichkeiten im Tourismus" und es referierten Vertreterinnen des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz und der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH.

Von der Fördermöglichkeit können touristische Betriebe und öffentliche Träger partizipieren, da die Vulkaneifel eine von zehn Modellregionen in Rheinland-Pfalz ist.
Die Fördermittel sehen vor, Maßnahmen zur Verbesserung der barrierefreien touristischen Angebote entlang der Servicekette zu fördern.
Betriebe müssen sich in der Modellregion befinden, mindestens sieben Monate im Jahr geöffnet haben und nach Maßnahmenende mindestens zehn Betten oder drei Ferienwohnungen mit zehn Betten haben, beziehungsweise mindestens zehn Tische in einem Gastronomiebetrieb.
Die Maßnahmen müssen einen Beitrag zur Verbesserung oder zur Schaffung eines barrierefreien Angebotes der Betriebsstätte leisten. Barrierefreiheit bezieht sich dabei nicht nur auf Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, sondern auch auf die Bereiche Sehen, Hören, Auffassungsgabe sowie Lebensmittelunverträglichkeiten. Eine Förderung für den Umbau, die Errichtung oder die Erweiterung von Gebäuden zur Erreichung der Barrierefreiheit oder die Anschaffung von Einrichtungsgegenständen und Wirtschaftsgütern zur Barrierefreiheit ist möglich. Eine Förderung bis zu einem Subventionswert von 40 Prozent und einem Mindestzuschussbetrag von 20 000 Euro ist möglich. Anträge hierzu können bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz gestellt werden.
An die Förderung sind Bedingungen nach Maßnahmenabschluss geknüpft. In Beherbergungsbetrieben müssen mindestens zehn Prozent der Zimmer barrierefrei ausgebaut und in Gastronomiebetrieben 50 Prozent der Tische barrierefrei nutzbar sein. Des Weiteren müssen die Betriebe nach sechs Monaten nach Maßnahmenabschluss die Zertifizierung "Reisen für Alle - Barrierefreiheit geprüft Stufe 1" nachweisen.
Von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel wurde das Beratungsprogramm für den Mittelstand vorgestellt. Dabei haben kleine und mittelständische Unternehmen in Rheinland-Pfalz aus Handel, Gewerbe, Industrie, Dienstleistungen, Hotellerie und Gastronomie, die sich in strategischen, wirtschaftlichen, organisatorischen und technischen Fragen der Unternehmensführung, aber auch zu Fragen zum Produkt- und Kommunikationsdesign beraten lassen möchten, Möglichkeiten der Förderung. Infos unter Telefon 06592/933-200.