| 20:00 Uhr

Trainieren beim Kartoffelschälen

Vanessa Backes alias Alice Hoffmann beim Bauchmuskeltraining in der Küche – da blieb im Forum Daun kein Auge trocken. TV-Foto: Helmut Gassen
Vanessa Backes alias Alice Hoffmann beim Bauchmuskeltraining in der Küche – da blieb im Forum Daun kein Auge trocken. TV-Foto: Helmut Gassen
DAUN. Ob als Vanessa Backes, Hilde Becker oder als Alice Hoffmann pur, das ist den Fans bei der Vollblutkabarettistin egal, sie begeistert immer. Im Forum Daun vor 420 begeisterten Zuschauern widmete sich Alice Hoffmann mit "SuppKultur – Eine Reality-Show" diesem Genre. ARRAY(0x13eeadcf8)

Schon wenn sie auf die Bühne kommt, brandet der Beifall auf - dabei ist noch gar nichts an Slapstick gelaufen. So muss eine Kabarettistin eben wirken, das Publikum soll schon bei ihrem bloßen Anblick in Lachen ausbrechen. Alice Hoffmann bekommt das spielend hin, mit ihrer Figur Vanessa Backes hat sie sich von der Rolle der tumben Hilde Becker in der Fernsehserie "Familie Heinz Becker" an der Seite von Gerd Dudenhöffer gelöst und ihre Traumrolle gefunden. Die 55-jährige Schauspielerin und Komikerin, die in Koblenz geboren wurde, kam erst im Alter von vierzehn Jahren aus der Kölner Gegend in das Saarland, wo sie sich den saarländischen Dialekt angeeignet hat. Nach ihrem Ausscheiden 1994 aus der Fernsehserie "Familie Heinz Becker" trat sie 1998 zum ersten Male als Vanessa Backes auf. Die ist ihr auf den Leib geschneidert. In "SuppKultur - Eine Reality-Show" kann die Wahlsaarländerin Hoffmann mit ihren kabarettistischen Talenten punkten. "Weibliche Reize" soll sie zur Schau stellen in der neuen "Senioren-Supershow", und Kohle soll es auch noch dafür geben. Also nichts wie hin, denkt Vanessa, und bereitet sich in der Kisch (Küche) darauf vor. Dabei sinniert sie über Diäten ("ab und zu nehme ich ab - und zu") und kommt zu dem Schluss, "dass ich nicht zu dick bin, sondern nur zu klein". Natürlich müssen auch die Zuschauer in die Küchenshow eingebunden werden, und so holt sie sich Ronny und Horst auf die Bühne. Die dürfen dort Möhren, Lauch und Knoblauch für die Rindfleischsuppe verarbeiten. Gut in Form ist Vanessa natürlich auch noch, nachdem sie sich aus etlichen Schichten Kleidern befreit hat und im zweiten Teil der Show in Netzstrümpfen und Aerobicmontur auftritt. Denn für so eine Reality-Show muss man doch fit sein. Aber dafür ins Fitnessstudio gehen? "Nee, das kannste dir sparen, das kannste alles zu Haus beim Staubwischen und Kartoffelschälen machen", erklärt Vanessa und führt mit Teigrolle, Besen und einem Stuhl Walking, Jogging, Steppen und Beckenbodengymnastik vor. Und die aktive Erholungsphase danach findet abends vor dem Fernseher statt. Ach je, was macht denn nun die Supp? Die ist fertig und wird von der Hoffmann im Foyer den Zuschauern gereicht zu Autogrammkarten und CDs.