| 20:44 Uhr

Viele Märsche und jede Menge Spielfreude

Mitglieder des MV Hillesheim bei der Probe für zwei weitere Konzerte im Jubiläumsjahr. TV-Foto: Brigitte Bettscheider
Mitglieder des MV Hillesheim bei der Probe für zwei weitere Konzerte im Jubiläumsjahr. TV-Foto: Brigitte Bettscheider FOTO: Brigitte Bettscheider (bb) ("TV-Upload Bettscheider"
Hillesheim/Oberbettingen. Nach dem viel beachteten Auftakt mit "Top Hits" im Mai setzt der seit 140 Jahren bestehende Musikverein (MV) Hillesheim seine besonderen Aktivitäten im Jubiläumsjahr mit Konzerten am 3. und 9. Oktober fort. Dabei spielt das Jugendorchester erstmals ein komplettes Programm alleine.

"Stellt euch ein Gewitter vor, das sich verzieht und nun den Blick wieder frei macht für den Sonnenuntergang."

Was der Dirigent Thomas Lach so bildhaft erklärt, ist eine Anweisung für die 45 Aktiven des Hauptorchesters des Musikvereins, das der Trierische Volksfreund bei einer der letzten Proben vor dem Konzert "Märsche früher - Märsche heute" (siehe Extra) besucht. Auf dem Probenplan steht gerade die Jubiläumsouvertüre.

Bei diesem Stück handelt es sich um eine Auftragskomposition - "ein Geschenk, das wir uns selbst zum Jubiläum gemacht haben", wie der MV-Vorsitzende Christian Hilgers erklärt. Thomas Serwe aus Bitburg hat das symphonische Werk geschrieben und es mit klassischen und modernen Elementen gleichermaßen ausgestattet. "Allein an diesem Stück kann man deutlich machen, dass Blas- und Marschmusik nicht auf dicke Backen' reduziert werden darf", betont Christian Hilgers.

Die Jubiläumsouvertüre sei ausgesprochen anspruchsvoll mit ihren Trompetensignalen und -fanfaren, mit dem Tubasolo und der Piccoloflöte, dem Schlagwerk mit Becken und kleiner und großer Trommel, mit ihrem lyrischen Mittelteil. Bei dem Konzert am "Tag der Deutschen Einheit" wird sie im Eröffnungsteil gespielt.

Darauf folgen mehr als ein Dutzend weiterer Werke - "aus dem ganzen Spektrum der Marschmusik", sagt Hilgers. Darunter "O Vitinho" als einer der schönsten Märsche Portugals, voller Melodien und ohne jegliche Aggressivität. Als "pure beschwingte Heiterkeit" bringt Hilgers diesen Marsch auf den Punkt. Traditionelles wie "Wilhelm Tell" und "Wien bleibt Wien" wird ebenso aufgeführt wie Stimmungsvolles, zum Beispiel der "Zillertaler Hochzeitsmarsch". Bei allem musikalischen Ehrgeiz verspricht Christian Hilgers: "Die Zuhörer werden auch unsere Spielfreude spüren."

Und wenn er sagt: "Darauf sind wir besonders stolz", sagt er über das Jugendorchester, das es im MV Hillesheim seit 1968 gibt und das seit etwa zehn Jahren dank der Bläserklassen an Schulen im Landkreis Vulkaneifel einen erfreulichen Aufschwung erlebt. Zurzeit sind 20 Kinder und Jugendliche im Alter von zwölf bis 18 Jahren aktiv.
Am 9. Oktober spielt das Jugendorchester in Oberbettingen erstmals ein komplettes Programm alleine. "Von allem etwas", sagt Christian Hilgers mit Blick auf die Stilrichtungen sinfonische Bläsermusik, klassische Kompositionen, Rock/Pop, Musical, Film und solistische Titel. "Und sie moderieren auch selbst", betont er. bb
Extra

Das Konzert "Märsche früher - Märsche heute" gibt der MV Hillesheim am Montag, 3. Oktober, um 17 Uhr im Atrium des Hotels Augustinerkloster. Die Leitung hat Thomas Lach. Karten gibt es zum Preis von 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Im Vorverkauf kosten die Karten 8 Euro, ermäßigt 6 Euro, und sind im Hotel Augustinerkloster erhältlich. Das Konzert "MusikMosaik" des MV-Jugendorchesters, ebenfalls unter Leitung von Thomas Lach, findet am Sonntag, 9. Oktober, um 17 Uhr im Gemeindehaus Oberbettingen statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos: www.mv-hillesheim.de . bb