| 20:35 Uhr

Volkshochschule ehrt "Miss Yoga" Gudula Umann-Jeglinski

Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Gudula Umann-Jeglinski (Zweite von links) blicken Martina Krämer (links), Dorothea Mayer (Dritte von links) und Elisabeth Klein (Zweite von rechts) im Beisein des VHS-Leiters Heinz Mengelkoch (rechts) auf 20 Jahre Yoga-Kurs in Üdersdorf zurück. Foto: privat
Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Gudula Umann-Jeglinski (Zweite von links) blicken Martina Krämer (links), Dorothea Mayer (Dritte von links) und Elisabeth Klein (Zweite von rechts) im Beisein des VHS-Leiters Heinz Mengelkoch (rechts) auf 20 Jahre Yoga-Kurs in Üdersdorf zurück. Foto: privat
Daun/Üdersdorf/Niederstadtfeld. Seit 35 Jahren ist Gudula Umann-Jeglinski aus Niederstadtfeld als Dozentin für die Volkshochschule (VHS) der Stadt Daun tätig. Dafür ist sie nun geehrt worden.

Daun/Üdersdorf/Niederstadtfeld. Dafür, dass Yoga zu gelassener Heiterkeit führt, ist Gudula Umann-Jeglinski selbst der beste Beweis. In aller Ruhe richtet die 69-Jährige den Saal der Alten Schule Üdersdorf für den Yoga-Abend her, stellt Kerzen, Kristalle und Blumen in die Raummitte und ein Dutzend Klangschalen vor ihrem eigenen Platz auf, lächelt den eintreffenden Kursteilnehmern zu.
"So ist sie immer", sagt Dorothea Mayer. "Und genau deswegen bin ich vor 20 Jahren in ihren Kurs gegangen und bis heute dabei geblieben." Ein wenig tanzt dieser Kursabend schon aus der Reihe: Heinz Mengelkoch, pädagogischer Leiter der VHS Daun, ehrt Gudula Umann-Jeglinski zu Beginn mit einem Blumenstrauß. "Sie leisten seit zwei Jahrzehnten mit dem Yoga-Kurs in Üdersdorf einen vorbildlichen Beitrag zur Gesundheitsbildung in der Vulkaneifel", betont Mengelkoch.
Insgesamt danke er im Namen der VHS für 35 Jahre Dozententätigkeit, sagt er mit Blick auf die Französischkurse, mit denen Umann-Jeglinski 1978 bei der VHS eingestiegen war. 1973 war die Gymnasiallehrerin in die Eifel gekommen, hatte sich ihrer Familie mit drei Töchtern gewidmet, sich als Breitensportübungsleiterin betätigt und zeitweise am Geschwister-Scholl-Gymnasium und an der Hauptschule Daun Französisch, Deutsch und evangelische Religion unterrichtet sowie Sprachkurse für Aussiedler gegeben.
Mit Freude zum Kurs


Seit 2005 ist die Lehrerin im Ruhestand. Als VHS-Dozentin ist sie weiterhin in Aktion - an drei Mal zwölf Abenden pro Jahr in der Alten Schule Üdersdorf, mit Teilnehmern von unter 30 bis über 80 Jahren, überwiegend Frauen.
Darunter die eingangs erwähnte Dorothea Mayer, die gemeinsam mit Gudula Umann-Jeglinski auf 20 Jahre Yoga-Kurs zurückblickt. "Yoga war und ist mir in vielen Lebenssituationen schon oft eine große Hilfe gewesen", erzählt die 63-jährige Rentnerin. Zu den Jubilarinnen gehört auch Elisabeth Klein (62) aus Niederstadtfeld.
Die Hausfrau sagt: "Mir tut Yoga sehr gut, und ich freue mich auf jeden Kursabend." Martina Krämer (46) aus Tettscheid sagt: "Ich erhole und entspanne mich vollkommen, und für meine Beweglichkeit und Gelenkigkeit ist Yoga Gold wert." red