| 21:10 Uhr

Von der schönsten Feier des Jahres und brandgefährlichen Folgen

 Der aus Birresborn stammende Autor Christian Humberg hat in seinem Mainzer Studio die neuesten Drachengasse-13-Geschichten für ein Hörbuch eingelesen. Foto: privat
Der aus Birresborn stammende Autor Christian Humberg hat in seinem Mainzer Studio die neuesten Drachengasse-13-Geschichten für ein Hörbuch eingelesen. Foto: privat
Birresborn/Mainz. Der aus Birresborn stammende und der Eifel verbundene Christian Humberg und sein Co-Autor Bernd Perplies haben eine Kinderbuchserie um vier neue Geschichten erweitert. Sie präsentieren sie unter dem Titel "Lichtfestmagie und andere Zauber".

Birresborn/Mainz. Mit den Geschichten rund um die jungen Helden aus der Drachengasse der Fantasy-Metropole Bondingor war Christian Humberg schon mehrmals an Eifeler Schulen zu Gast. "Und überhaupt haben die Bücher, Geschichten und Theaterstücke in der Eifel viele Fans, wie Bernd Perplies und ich immer wieder in der Leserpost feststellen", erzählt Humberg dem Trierischen Volksfreund.
Die Eifel habe sehr viel mit ihm persönlich zu tun. Das spiegele sich auch in seiner schriftstellerischen Arbeit wider, erklärt der 38-Jährige mit Blick auf die 20 Jahre, die er in Birresborn am Ufer der Kyll und darüber hinaus verbracht habe.
Sehr oft in der alten Heimat


"Ich habe Familie und Freunde in Birresborn und bin sehr oft bei ihnen", sagt er.
Gemeinsam mit dem ebenfalls aus Birresborn stammenden Fotografen Sven Nieder brachte Christian Humberg zwei Bücher über die Region heraus: "Himmel über dem Eifelkreis" und "Ein Riese namens Heimat". Nun gibt es ergänzend zu der Kinderbuchserie "Drachengasse 13" vier neue, gemeinsam mit Bernd Perplies verfasste Kurzgeschichten als Hörbuch. Christian Humberg hat die Texte eingelesen; Ralf Schumacher hat sie mit Musik unterlegt.
30 Titel veröffentlicht


In 70 Minuten breitet Humberg vor dem Zuhörer in "Lichtfestmagie" die Vorbereitungen für das Lichtfest in Bondingor aus - die schönste Feier des Jahres, wenn nicht die Magier der Universität vor (scheinbar) unlösbaren Problemen stünden. Er erweckt in "Vier schuppige Teufel" ein riesiges Monstrum zum Leben, das die Stadt in Schutt und Asche zu legen droht und das (beinahe) nicht aufgehalten werden kann, weil die entscheidende Seite im Zauberbuch spurlos verschwunden ist.
Er lässt es in "Geist der Strafen" in einer Schänke spuken, und in "Feuer und Flamme" hat eine Kochkreation brandgefährliche Folgen für den kleinen Drachen.
Christian Humberg lebt und arbeitet in Mainz. Dort studierte er Buch- und Literaturwissenschaften.
Heute ist er freier Autor, Übersetzer und Lektor von Romanen und Sachbüchern sowie Redakteur und Kolumnist mehrerer Phantastikmagazine. Bisher veröffentlichte er 30 Titel in verschiedenen Genres. bb