| 20:34 Uhr

Von einem Wanderabenteuer zum nächsten

Harald Emmerichs (links) eröffnet als Vorsitzender der Eifelverein-Ortsgruppe Kelberg im Beisein von Ortsbürgermeister Wilhelm Jonas (rechts) die Reihe Wandern zwischen den Feiertagen. TV-Foto: Brigitte Bettscheider
Harald Emmerichs (links) eröffnet als Vorsitzender der Eifelverein-Ortsgruppe Kelberg im Beisein von Ortsbürgermeister Wilhelm Jonas (rechts) die Reihe Wandern zwischen den Feiertagen. TV-Foto: Brigitte Bettscheider
Kelberg. Zwischen den Jahren mit dem Eifelverein wandern und dabei die Heimat kennenlernen: Diese Tradition besteht seit 37 Jahren. Für die Ortsgruppe Kelberg ist die Ausrichtung eine Premiere, zu der allein am ersten Tag mehr als 50 Wanderfreunde kamen.

Kelberg. So viele Teilnehmer habe eine Eifelvereins-Wanderung im Kelberger Land schon lange nicht mehr gezählt, schwärmte der Vorsitzende Harald Emmerichs bei der Eröffnung der vierteiligen Reihe "Wandern zwischen den Jahren" (siehe Extra). Dass Kelberg als eine der kleineren Ortsgruppen die Ausrichtung der überregionalen Veranstaltung übernommen habe, sei ein Tribut an das Jubiläumsjahr, erklärte er mit Blick auf die Gründung des Eifelvereins Kelberg vor 125 Jahren.
Kelbergs Ortsbürgermeister Wilhelm Jonas skizzierte in seiner Begrüßung die wesentlichen Merkmale des Dorfes mit 2300 Einwohnern und fünf Ortsteilen. Den Marktplatz bezeichnete Jonas gleichermaßen als generellen Treff- und Ausgangspunkt der Eifelvereins-Wanderungen und als historischen Ort, an dem ein Denkmal an den verheerenden Bombenangriff auf den Tag genau vor 69 Jahren erinnere.
Unter den Teilnehmern der Auftaktwanderung war auch Johann Engel aus Dillingen/Saarland. Seit 1995 nimmt der heute 77-Jährige aus Burbach bei Schönecken (Eifelkreis Bitburg-Prüm) stammende Mann an den Eifelvereinswandertagen zwischen Weihnachten und Neujahr teil. "Dabei frische ich meine Eifeler Wurzeln auf", erzählte er dem Trierischen Volksfreund. Er schätze die Gemeinschaft und das Wiedersehen mit Wanderfreunden. Und man werde an wenigen Tagen mit allen landschaftlichen und kulturellen Besonderheiten einer Region bekannt gemacht, sagte Johann Engel. Vormals habe er mit einer ganzen Gruppe an allen vier Wanderungen teilgenommen. "Dieses Mal bin ich allein und kann nur einen Tag bleiben", bedauerte er. bb
Am heutigen Montag geht es unter dem Motto "Sorgen, Nöte und Zuflucht in früherer Zeit" zum Barsberg bei Bongard. Treffpunkt ist jeweils um 9.45 Uhr auf dem Marktplatz Kelberg. Info: Harald Emmerichs, Telefon 02653/913377.