| 17:31 Uhr

Daun/Gerolstein
Gute Luft: Vulkaneifel hat bundesweit die Nase vorn

Einfach mal durchatmen: Das können Einwohner und Gäste der Vulkaneifel bedenkenlos, denn was die Luftqualität angeht, ist der Kreis ganz vorn in einem bundesweiten Ranking.
Einfach mal durchatmen: Das können Einwohner und Gäste der Vulkaneifel bedenkenlos, denn was die Luftqualität angeht, ist der Kreis ganz vorn in einem bundesweiten Ranking. FOTO: TV / Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH
Daun/Gerolstein. Bei der Deutschland-Studie „Wo lebt es sich am besten?“ kommt der Kreis unter die Top zehn.

(red)  (red) Wo lebt es sich am besten? - Diese Frage stellten die Macher der  großen Deutschland-Studie. Zum zweiten Mal in den letzten Wochen erreicht der Landkreis Vulkaneifel dabei einen sogenannten „Top-Status“.

Die Menschen im Landkreis Vulkaneifel können kräftig durchatmen: Der Landkreis Vulkaneifel ist mit seiner Luftqualität unter den TOP zehn  Deutschlands, heißt es in der Deutschland-Studie. Das ergibt ein Luftqualitäts-Ranking aller 401 Regionen in Deutschland. Die Auswertung erfolgte für die „ZDF Zeit“-Dokumentation „Wo lebt es sich am besten?“.

Das Umweltbundesamt hat dem Sender drei wichtige Gradmesser geliefert, aus denen hervorgeht, wie gut die Luftqualität in den Landkreisen und kreisfreien Städten ist. Die Kriterien, die herangezogen wurden, sind: Feinstaubbelastung, Ozonwerte und Stickstoffdioxid-Anteil. Gab es mehrere Messstationen in einer Region, wurde ein Mittelwert gebildet.

Von den ersten zehn Rängen im Ranking gehen sechs an Kreise in Bayern: Garmisch-Patenkirchen, Oberallgäu, Bad Tölz-Wolfratshausen, Weilheim-Schongau, Berchtesgadener Land sowie Ostallgäu. Zwei Mal vertreten ist Schleswig-Holstein mit Nordfriesland und Schleswig-Flensburg.

Außerdem finden sich der Landkreis Vulkaneifel in Rheinland-Pfalz und Hildburghausen in Thüringen unter den Top Ten. Unter den Großstädten hat Rostock die beste Luftqualität.

Das Fernsehteam hatte es sich zum Auftrag gemacht, die Lebensumstände in Deutschland möglichst umfassend zu messen – und zwar so, dass alle 401 Kreise und Städte direkt miteinander vergleichbar sind. Untersucht wurden neben der Luftqualität auch weitere Themenfelder.

Schaut man also genauer hin, stellt man fest, dass der Landkreis nicht nur in punkto Luftqualität ein „Top-Kandidat“ ist, auch im Bereich Tourismus liegt der Landkreis ganz vorn.

So schneidet er in der Kategorie „Übernachtungen in Fremdenverkehrsbetrieben“ mit Rang 17 ab. Auch in den Themen  Erholungsflächen und Engagement in Vereinen ist der Landkreis auf den ersten 30 von 401 Plätzen vertreten. Damit macht der Landkreis Vulkaneifel zum zweiten Mal in einem bundesweiten Ranking unter den TOP-10 auf sich aufmerksam. Erst vor wenigen Wochen stellte sich heraus, dass einer neuen Studie des Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BIB) zufolge  der Landkreis Vulkaneifel auf Platz zehn aller 294 bundesdeutschen Landkreise platziert worden ist, was die durchschnittliche Kinderzahl betrifft. Damit liegt der Landkreis Vulkaneifel beim Babyboom ganz weit vorn.