| 20:37 Uhr

Wanderbares Niederstadtfeld

Niederstadtfeld. In Niederstadtfeld geht\'s künftig für Wanderer rund. Denn das 50 Kilometer lange, neue Rundwegenetz ist eröffnet worden. Möglich gemacht haben dies viele Ehrenamtliche, die das Angebot erarbeitet haben.

Niederstadtfeld. Noch Anfang der Woche hatten die Organisatoren einen bangen Blick auf die Wettervorhersage gerichtet, denn es goss in Strömen. Beim Niederstadtfelder Wandertag, in dessen Rahmen das Rundwegenetz offiziell eröffnet wurde, lachte den Teilnehmern aber die Sonne.
Ortsbürgermeister Günter Horten würdigte die vom Arbeitskreis Wanderwege seit Januar 2012 geleistete Arbeit. In vielen Stunden ehrenamtlichen Einsatzes wurde ein Rundwegenetz erarbeitet, das von der beliebteste Niederstadtfelder Spazierrunde "Hinter Langenfeld" bis zur anspruchsvollen Wanderung zur Aarleyplattform oberhalb der Nachbargemeinde Üdersdorf reicht. Herausgehoben wurden dabei die Niederstadtfelder Sehenswürdigkeiten Dicke Eiche, die ehemalige Grube Goldglück am Bleiberg und der Drees, seit Jahren ein beliebter Treffpunkt von Einheimischen und Gästen.
Schon im Frühjahr wurde die Beschilderung der Wege angebracht. Ausgangspunkt für alle Wege ist eine Info-Tafel auf dem Niederstadtfelder Dorfplatz bei der Kirche. Hier können sich interessierte Wanderer und Spatziergänger über den Wegeverlauf, sowie Streckenlänge und Höhenmeter informieren. Mehr als 100 Teilnehmer machten sich anschließend auf den Weg, um eine der Strecken zu erkunden. Drei geführte Touren unterschiedlicher Länge (4,9/8,8 und 9,7 Kilometer) standen zur Wahl. Außerdem gab es eine kleine Kinderroute durch das Dorf.
Wanderführer waren Günter Spies, Helmut Arends und Gerd Häp, drei Teilnehmer aus dem Arbeitskreis. Nicht nur die Wanderungen, sondern auch das anschließende Mittagessen mit Eintöpfen kam bei den Teilnehmern gut an. Noch lange saßen die Wanderer mit vielen anderen Gästen am Dorfplatz zusammen und genossen neben dem schönen Wetter den Kuchen.
Nicht nur die Gäste waren am Ende zufrieden. Auch die Organisatoren vom SC Niederstadtfeld zogen ein positives Fazit. Eine Wiederholung im kommenden Jahr wurde bereits diskutiert.
Extra

Die neue Aussichtsplattform auf der Aarley wurde im Mai offiziell eingeweiht. Fertiggestellt wurde das 14 Meter hohe Bauwerk auf der 552 Meter hohen Aarley bereits 2012. Bei gutem Wetter kann man vom Turm aus 53 Kilometer bis zum Hunsrück und zum Erbes-kopf sehen. red