| 13:42 Uhr

Tourismus
Wird die Wilde Endert schönster Wanderweg?

Ulmen. Beliebte Tour von Ulmen nach Cochem hat es in die Endauswahl vom Wandermagazin geschafft.

Der Wanderweg Wilde Endert will Deutschlands Schönster Wanderweg 2019 werden. Bei der Fachzeitschrift Wandermagazin stehen insgesamt 14 Tagestouren und 13 Routen (Fernwanderwege) zur Auswahl. Bis zum 30. Juni kann jeder seine Stimme online abgeben und  dazu beitragen, dass der etwas mehr als 20 Kilometer lange Weg zwischen Ulmen und Cochem den Titel einfährt. „Diese Abstimmung ist für uns auf jeden Fall etwas Besonderes“, sagt Hans-Werner Junglas, Ortsbürgermeister der Gemeinde Greimersburg.

„Unser Ziel ist es, den Wanderweg so naturbelassen wie möglich zu halten“, sagt Junglas. Doch gerade an den Bachquerungen und jenen Passagen, wo der Weg sich in einen schmalen Pfad verwandelt, muss eben auch die Sicherheit der Wanderer an vorderster Stelle stehen.

Was das angeht, leisteten Junglas, Peter Gräfen und etliche freiwillige Helfer im vergangenen November und Dezember wichtige Arbeiten.

Im Punkt Instandhaltung kommt der Endertgemeinschaft eine große Bedeutung zu, unterstreicht der Greimersburger Ortschef. Ihr gehören die Verbandsgemeinden Ulmen (über ihre Projektentwicklungsgesellschaft) und Kaisersesch sowie die Ortsgemeinde Greimersburg und die Stadt Cochem an. Die Materialkosten werden über die Gemeinschaft abgerechnet, erläutert der Büroleiter der VG Ulmen, Michael Schneider.

Die Arbeiten wiederum erledigen ehrenamtliche Helfer in Eigenleistung.

Viele Unterstützer und Fürsprecher braucht der Wanderweg Wilde Endert letztlich auch, um die Publikumswahl des Wandermagazins für sich zu entscheiden.

Das Gesundland Vulkaneifel und das Schieferland Kaisersesch haben die Abstimmung schon per Pressemitteilung beworben.

Unter der Adresse www.wandermagazin.de/wahlstudio läuft die Abstimmung zum schönsten Wanderweg Deutschlands bis Ende Juni.