| 16:27 Uhr

Daun
Startschuss für die nächste Runde

Die Vorstandsmitglieder der Volksbank Eifel, Michael Simonis (links) und Andreas Theis, starten mit WFG-Geschäftsführerin Judith Klassmann-Laux die vierte Runde des Funkensprüher-Wettbewerbs.
Die Vorstandsmitglieder der Volksbank Eifel, Michael Simonis (links) und Andreas Theis, starten mit WFG-Geschäftsführerin Judith Klassmann-Laux die vierte Runde des Funkensprüher-Wettbewerbs. FOTO: TV / Willi Leinen
Daun. Schüler und Studenten aufgepasst: Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises lobt zum vierten Mal Wettbewerb aus.

(red) Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel und die Volksbank Eifel loben gemeinsam die vierte Runde zum Abschlussarbeitenpreis „FunkenSprüher“ aus. Belohnt werden schulische und studentische Abschlussarbeiten, die sich mit dem Landkreis Vulkaneifel beschäftigen oder deren Ergebnisse einem Unternehmen oder einer Institution aus unserer Region zugutekommen.

Eingereicht werden können schulische Facharbeiten, Semester-, Bachelor-, Master- und Examensarbeiten sowie Dissertationen. Neu in der Wettbewerbsrunde 2018/2019 ist ein Preis speziell für das Handwerk. Gesucht werden (angehende) Handwerker oder Handwerksmeister aus dem Landkreis Vulkaneifel mit besonderen Ideen für ihr Gewerk, zum Beispiel  für (Produktions-)Verfahren oder Produkte.

Beiträge können ab sofort eingereicht werden, Einsendeschluss ist der 31. Mai 2019. Bei den schulischen und studentischen Einreichungen darf die Arbeit am Tag der Einreichung nicht älter als zwölf Monate sein (Datum der Fertigstellung).

Eine Jury entscheidet über die eingereichten Arbeiten und Ideen. Die prämierten Arbeiten und Ideen werden anlässlich einer Preisverleihung im Sommer/Herbst 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Weitere Informationen sind online unter www.wfg-vulkaneifel.de/funkensprueher abrufbar. Dort steht auch das Bewerbungsformular zum kostenfreien Download bereit.