| 16:45 Uhr

Vereine
Würdiger Rahmen fürs große Fest

Rund 500 Gäste machen beim Festumzug durch den Kelberger Ortsteil Zermüllen mit.
Rund 500 Gäste machen beim Festumzug durch den Kelberger Ortsteil Zermüllen mit. FOTO: Helmut Gassen
Kelberg-Zermüllen. Die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Zermüllen hat die 92. Auflage des Bundesschützenfests ausgerichtet. Ein Höhepunkt war der Umzug durch den Kelberger Ortsteil.

Diese drei Tage werden wohl in die Geschichte der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Zermüllen eingehen, denn der Schützenverein des Kelberger Ortsteils durfte zum zweiten Male nach 1992 das Bundesschützenfest des Bezirks Maria Laach ausrichten.

Und zeigte sich dabei nicht nur organisatorisch von seiner besten Seite. Neben den 32 Mitgliedern des Schützenvereins, ihren Frauen und Angehörigen brachten sich auch viele Bürger des Ortsteils in das Festgeschehen ein und legten sich ins Zeug, wo Hilfe und Unterstützung gefragt waren.

Zwei Festmittelpunkte, das Schützenhaus und das Festzelt standen, standen dabei im Fokus der 92. Auflage des Bundesschützenfestes.

Im Mittelpunkt der Festtage standen neben dem Bezirkskönigsschießen, der Proklamation des neuen Bezirkskönigs, den Schießwettbewerben der Jugend und den anschließenden Siegerehrungen aber auch gesellige Stunden beim Festkommers am Samstagabend mit Musik und dem großen Einmarsch der Königspaare. Groß nach außen getragen wurde das Bundesschützenfest beim Festumzug am frühen Sonntagnachmittag durch Zermüllen.

„Wir haben rund 500 Gäste verzeichnet aus 27 Schützenbruderschaften, darunter aus Bonn, Brachtendorf, Binningen, Dünfus, Hambach, Salm, Kelberg, Höchstberg. Und es waren sogar Gäste aus Südtirol dabei“, freute sich Brudermeister Karl Christ von der ausrichtenden Schützenbruderschaft.