| 19:07 Uhr

Zahl der Betreuungsbedürftigen steigt stetig

Auf sie ist Verlass: Vorsitzender Hans Wendels (links) ehrte langjährige Mitglieder des SKFM.Foto: Helmut Gassen
Auf sie ist Verlass: Vorsitzender Hans Wendels (links) ehrte langjährige Mitglieder des SKFM.Foto: Helmut Gassen
DAUN. (HG) Seit zehn Jahren hat der Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer (SKFM) seine Geschäftsstelle in Daun. Bei einer Feier aus diesem Anlass ehrte der Vorsitzende Hans Wendels auch langjährige Mitglieder.

"Volljährigkeit" kann der SKFM Daun im Mai feiern, denn vor 18 Jahren wurde der Verein von neun Mitgliedern gegründet. Damals wurden durch die Kreisverwaltung und das Sozialamt Pflegschaften und Vormundschaften vermittelt und übertragen. Am 28. Juli 1992 wurde der SKFM als Betreuungsverein für den Kreis Daun anerkannt. Die Arbeit des bisher überschaubaren Vereins musste nun von einem zentralen Büro im Postgebäude geleitet werden. Leiterin der neuen Geschäftsstelle wurde die Diplom-Pädagogin Gudrun Werner, die auch heute noch im Amt ist. Durch die steigende Zahl der haupt- und ehrenamtlich zu Betreuenden wuchs auch die Anzahl der hauptamtlichen Mitarbeiter, so dass man sich 1997 nach größeren Räumen umsah und diese in der Michel-Reineke-Straße fand. Fünf Fachkräfte beschäftigt der Verein heute. Diese führten im vergangenen Jahr 104 Betreuungen. 62 der 111 ehrenamtlichen Mitglieder übernahmen zudem weitere 75 Betreuungen, so dass insgesamt 179 Betreuungen im vergangenen Jahr geleistet wurden. Durch die Verschiebung der Alterspyramide sieht sich der Verein heute einer stetig steigenden Zahl von Betreuungsbedürftigen gegenüber. Hohe ethische Kompetenz wird von den Mitarbeitern für diese Arbeit gefordert, denn Betreuung heißt mehr als nur die Regelung von persönlichen Angelegenheiten des anvertrauten Menschen. "Die Arbeit dieser verlässlichen Helfer ist mehr als ein kleiner Dienst, den man sich kaufen kann, und mehr als ein Sonnenstrahl, der ab und zu ins Haus kommt", beschrieb Dechant Ludwig Gödert die Arbeit des Vereins. Landrat Heinz Onnertz brachte es auf einen einfachen Punkt: "Wir sind einfach dankbar und froh, dass Sie da sind. Machen Sie weiter so!" Das Spektrum des SKFM reicht von der Beratung von ehrenamtlichen Betreuern und betreuenden Familienangehörigen über Versicherungsschutz bis zur Vermittlung von Betreuungen und Veranstaltungen. Für ihre 18-jährige Mitgliedschaft im Verein wurden geehrt: Adolf Annen, Hubert Peifer, Karin Unruh, Frank Unruh, Michael Klassmann, Heinrich Lenarz, Maria Bernhardt, Herbert Utters, Ruth Ernst, Albert Kutscheid und Hans Wendels. Johanna Schiffels, Juliane Heck und Alwin Münch sind seit 1986 Mitglieder des SKFM. Weiterhin erhielten Horst-Jürgen Schulirsch (seit 1987), Peter Klas (seit 1988), Edeltrud Diederichs (1989) und Marlen Peifer, Wilhelm Peifer, Maria Gurski, Hartmuth Gurski, Werner Lonquich und Arnold Weis (alle seit 1992) eine Urkunde als Anerkennung.