| 20:41 Uhr

Zu Besuch beim "Dauner Ohr zur Welt"

Oberstleutnant Böttger (vorne, rechts) begrüßt Oberstleutnant Mauer (links daneben) und dessen Führungspersonal aus Frankenberg/Eder. Foto: privat
Oberstleutnant Böttger (vorne, rechts) begrüßt Oberstleutnant Mauer (links daneben) und dessen Führungspersonal aus Frankenberg/Eder. Foto: privat
Die Führungsleute der Dienststelle in der Nähe von Marburg haben ihre Dauner Einsatz-Kollegen besucht.

Daun. (red) Die Führungskräfte des Bataillons Elektronische Kampfführung 932 aus Frankenberg/Eder bei Marburg in Nordhessen hat seinen "Schwesterverband", den Fernmeldeaufklärungsabschnitt 931, in der Vulkaneifel besucht.

Sie kamen unter der Führung ihres Kommandeurs, Oberstleutnant Thomas Mauer. Beide Dienststellen sind laut eigener Aussage eng miteinander verbunden und arbeiten zum Schutz deutscher Soldaten in den Einsätzen sowie zur weltweit ausgerichteten Krisenfrüherkennung unter Führung des ebenfalls in Daun beheimateten Fernmeldebereichs 93 effektiv zusammen. Der Kommandeur des "Dauner Ohrs zur Welt", Oberstleutnant Thomas Böttger, nutzte die Gelegenheit, um den Auftrag seiner Dienststelle sowie Personal und Material detaillierter vorzustellen. Auch wurde die weitere Zusammenarbeit im Rahmen der Auslandseinsätze abgestimmt, denn Soldaten beider Dienststellen sind seit mehr als 13 Jahren erfolgreich gemeinsam im Ausland im Einsatz.