1. Region

Defizit für den Archäologiepark Belginum soll kleiner werden

Defizit für den Archäologiepark Belginum soll kleiner werden

Das jährliche Defizit von rund 150 000 Euro, das der Archäologiepark Belginum im Morbacher Ortsteil Wederath verursacht, soll kleiner werden. Das ist erklärter Wille der Morbacher Kommunalpolitik. Jetzt sucht man nach Einsparmöglichkeiten.

Bürgermeister Gregor Eibes wartet derzeit auf Antwort aus dem Wissenschaftsministerium. Er hatte auf einen Beschluss des Haupt- und Finanzausschusses hin angefragt, ob sich das Land an den Kosten für die wissenschaftliche Begleitung beteiligt. Die Chancen für ein Ja stehen nicht gut.

Dem TV gegenüber sagte eine Sprecherin des Ministeriums, das Land könne die Personalkosten eines Museums auf die Dauer nicht mitfinanzieren. Wie geht es weiter, wenn das Land sich nicht beteiligt? Eibes hat nach eigener Aussage in dem Schreiben erklärt, dass "wir unter den jetzigen Voraussetzungen das Museum in der Form nicht weiterführen können". Was das konkret bedeutet, lässt er offen.