Die Reform des Trierer Rathauses

Die Reform des Trierer Rathauses

Oberbürgermeister Klaus Jensen plant eine schrittweise inhaltliche und personelle Neuausrichtung seiner 1200 Mitarbeiter starken Verwaltung. Zusammenlegungen einzelner Ämter und auch Ausgliederungen von Geschäftsbereichen gehören zum Programm.

(jp) "Dabei geht es natürlich nicht darum, Mitarbeiter für die Hälfte ihres bisherigen Gehalts arbeiten zu lassen", betont der Trierer Verwaltungschef. Eines seiner Ziele ist die Zusammenlegung der Stadtreinigung, des Grünflächenamts und des Tiefbauamts zu einer zentralen Einheit mit einem Betriebshof - bisher waren es drei. Von Arbeitsplatz-Verlusten ist keine Rede.

Mehr zum Thema lesen Sie heute Abend auf volksfreund.de und in der Freitagsausgabe des Trierischen Volksfreunds.