Drei Jahre Haft wegen Überfalls auf Bürohaus

Drei Jahre Haft wegen Überfalls auf Bürohaus

Ein Mann ist am Mittwoch vom Schöffengericht Bitburg wegen eines Überfalls auf ein Bürogeschäft im Februar in Bitburg zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt worden.

Der Mann saß seit Februar in Untersuchungshaft und musste sich am Mittwoch vor dem Schöffengericht unter dem Vorsitz von Richter Udo May verantworten. Laut Anklage hatte sich der erheblich unter Alkoholeinfluss stehende Angeklagte als normaler Kunde in ein Bürohaus in Bitburg begeben. Dort zog er eine ungeladene Gaspistole, richtete sie auf den Angestellten an der Ladenkasse und befahl: „Jetzt mach die Kasse auf und gib mir das Geld“.

Als der Angestellte nicht sogleich begriff, wiederholte der Angeklagte seinen Befehl und hielt ihm die Pistole schließlich an die Schläfe. Der Angestellte öffnete daraufhin die Ladenkasse. Mit den erbeuteten 130 Euro wollte der Angeklagte das Bürohaus verlassen. Doch auf dem Weg Richtung Ausgang stellten sich ihm zwei Zeugen in den Weg. Diesen gelang es schließlich, den Angeklagten trotz heftiger Gegenwehr zu überwältigen.