Drei Kurorte in drei Verbandsgemeinden machen gemeinsame Sache

Manderscheid/Daun/Bad Bertrich · Als Gesundheitslandschaft Vulkaneifel werden sich in Zukunft die drei Verbandsgemeinden Manderscheid, Daun und Ulmen mit ihren Kurorten Manderscheid, Daun und Bad Bertrich präsentieren. Die drei Bürgermeister der Verbandsgemeinden erläuterten dies mit Details heute im Manderscheider Kurhaus erstmals öffentlich.

 Bleibt die Verbandsgemeinde Manderscheid (im Bild: die Stadt Manderscheid) bei der Kommunalreform so erhalten, wie sie jetzt ist? Die Antwort darauf steht noch aus. Die Kommunalpolitiker im VG-Rat schließen Veränderungen nicht aus. TV-Foto: Marietta Schmuhl-Daschner

Bleibt die Verbandsgemeinde Manderscheid (im Bild: die Stadt Manderscheid) bei der Kommunalreform so erhalten, wie sie jetzt ist? Die Antwort darauf steht noch aus. Die Kommunalpolitiker im VG-Rat schließen Veränderungen nicht aus. TV-Foto: Marietta Schmuhl-Daschner

Die Allianz der drei VG soll nicht nur ein gemeinsames Marketing und die Vernetzung der touristischen und medizinischen Anbieter beinhalten. Die drei Kurorte wollen sich auch neu positionieren, um im Bereich des privaten Gesundheitstourismus (medical wellness), dem Fachleute großes Potenzial bescheinigen, neue Kunden anzulocken. Dafür soll das Thema therapeutische Landschaft in den Vordergrund gestellt werden. Die Kurparks sollen zu landschaftstherapeutischen Parks ungestaltet werden und es soll eine Vernetzung der Landschaft mit Therapiewegen stattfinden.

Eine Förderung bis zu 80 Prozent erhoffen sich die drei Bürgermeister vom Ideenwettbewerb der Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz, für den sie das gemeinsame Konzept eingereicht haben. Für diesen Wettbewerb wurden 17 Beiträge eingereicht. Sollte das Konzept nicht unter den ersten fünf landen, setzen die Bürgermeister auf Fördermittel aus dem europäischen Leader-plus-Programm.

Das Konzept, umfasst Investitionen im Wert von 3,5 Millionen Euro.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort