1. Region

Ehepaar gesteht – 179 000 Euro vom Land erschlichen

Trierer Landgericht : Ehepaar gesteht – 179 000 Euro vom Land erschlichen

Ein ehemaliger Mitarbeiter des Landesbetrieb Mobilität (LBM) und seine Ehefrau haben vor dem Trierer Landgericht gestanden, dass sie jahrelang die Behörde um Gebühreneinnahmen gebracht haben.

Die beiden haben über eine Service-Firma, die die Frau gegründet hatte, Anträge auf Ausnahmegenehmigungen etwa für Schwertransporte beim LBM eingereicht. Der Mann berechnete dafür zu niedrige Gebühren und erstellte die Bescheide unter dem Namen eines Kollegen. Laut Anklage ist dem LBM dadurch ein Schaden von rund 179 000 Euro entstanden. Als Motiv für die über 100 angeklagten Taten gab das Ehepaar vor Gericht an, dass sie Geld verdienen wollten.