1. Region

Eifel-Literatur-Festival und Eifelkreis Bitburg-Prüm schreiben Zusammenarbeit fest – Fördergelder fließen

Eifel-Literatur-Festival und Eifelkreis Bitburg-Prüm schreiben Zusammenarbeit fest – Fördergelder fließen

Zurück zu den Fundamenten: In Prüm, wo das Eifel-Literatur-Festival einst seinen Ursprung nahm, ist nun ein weiterer Meilenstein gesetzt worden: Festival-Leiter Josef Zierden und Monika Fink, die erste Beigeordnete des Eifelkreises, haben den Kooperationsvertrag für das Festival unterzeichnet.

(ch) Das Eifel-Literaturfestival bekommt ein neues Dach: Durch den jetzt in Prüm unterzeichneten Kooperationsvertrag übernimmt der Eifelkreis die Trägerschaft des Festivals, die Organisation verbleibt wie bisher unter der Leitung von Josef Zierden. Damit wurde ein Beschluss des Kreistags vollzogen (der TV berichtete). Finanziell bedeutet die Kooperation eine bessere Absicherung der Veranstaltung, weil es vom Land höhere Zuschüsse gibt. „Gerade heute habe ich den Bewilligungsbescheid über die Förderung von 80.000 Euro bekommen“, sagt Zierden. Auch der Kreis unterstützt das Festival künftig mit jährlich 10.000 Euro.

Die erste Beigeordnete Monika Fink, die den erkrankten Landrat Joachim Streit vertrat, betont die Bedeutung der Literatur-Veranstaltung: „Dieser Kooperationsvertrag war eine der ersten Entscheidungen des neuen Landrats, das spricht auch für den hohen Stellenwert“, sagt Fink.

Der Ort der Unterzeichnung wurde dabei nicht zufällig gewählt. „Auch wenn das Eifel-Literatur-Festival mittlerweile immer größer und in allen zehn Landkreisen der Eifel stattfindet, wir vergessen unsere Fundamente nicht“, betont Zierden mit Blick auf den Eifelkreis im Allgemeinen und Prüm im Besonderen. In den vergangenen Jahren seien rund 150 Autoren zu Gast in Prüm gewesen, und bei fast allen hat Zierden noch Anekdoten vor dem geistigen Auge. Etwa, dass sich die spätere Literatur-Nobelpreisträgerin Hertha Müller 2001 bei einem Toast Hawaii vor dem Eiscafé über den Wechsel zu ihrem neuen Verlag freute.

Doch nicht nur in den Erinnerungen des Festival-Leiters, auch im aktuellen Programm spielt der Eifelkreis eine besondere Rolle. „Elf der insgesamt 28 Veranstaltungen finden hier statt“, sagt Zierden – sehr zur Freude der gastgebenden Bürgermeister aus den Städten Bitburg und Prüm, Joachim Kandels und Mathilde Weinandy sowie Aloysius Söhngen für die Verbandsgemeinde Prüm. „Ich freue mich schon auf viele Gäste und schöne Wochen“, sagt Weinandy. Auch Kandels sieht „hoffentlich erfreulichen Lesungen“ entgegen, die erstmals auch in der neuen Stadthalle Bitburg stattfinden werden.

Zu den Gästen im Eifelkreis gehören einige Hochkaräter (siehe Extra) – allen voran Hertha Müller, die am 17. Mai nach Prüm kommt. Zum Abschluss liest Heiner Geißler am 6. November in Bitburg.

Extra

Das Programm des Eifel-Literatur-Festivals

Die weiteren Veranstaltungen im Eifelkreis Bitburg-Prüm: 30. April: Roger Willemsen (Wandalbert-Hauptschule Prüm); 6. Mai: Rafik Schami (Karolingerhalle, Prüm); 11. Mai: Martin Suter (Haus Beda, Bitburg); 4. Juni: Inge Jens (Haus Beda, Bitburg); 8. Juni: Michael Winterhoff (Haus Beda, Bitburg); 3. September: David Safier (Haus Beda, Bitburg); 25. September: Volker Klüpfel und Michael Kobr (Wandalbert-Hauptschule, Prüm); 8. Oktober: Leonie Swann (Wandalbert-Hauptschule, Prüm); 29. Oktober: Frank Schätzing (Stadthalle Bitburg) und 6. November: Heiner Geißler (Stadthalle Bitburg).