Eigene Agentur soll Energieproduktion in der Region vorantreiben

Eigene Agentur soll Energieproduktion in der Region vorantreiben

Die Region Trier soll vom Energie-Importeur zum Energie-Lieferanten werden: Das ist das Ziel, das sich Landkreise, RWE und HWK als Gründungsmitglieder der Energieagentur auf die Fahnen geschrieben haben. Nun wurde der Kooperationsvertrag unterzeichnet.

(hw) Mit der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages haben die Akteure in der Region Trier die Energieagentur Region Trier auf eine breite Basis gestellt. Triers Oberbürgermeister Klaus Jensen hob die Vorreiterfunktion der Agentur hervor: „Die Energieagentur ist die erste ihrer Art in Trier und in anderen Region werden wir um diese gemeinsame Plattform beneidet.“Die Energieagentur möchte als flächendeckende Anlaufstelle die Themen Energieeinsparung, Energieeffizienz und Energieerzeugung betreuen. Sie wurde von den Landkreisen Bernkastel-Wittlich, Trier-Saarburg, Vulkaneifelkreis Daun, Eifelkreis Bitburg-Prüm, der Stadt Trier, den Stadtwerken Trier, der RWE Vertrieb AG, der Handwerkskammer sowie einem Förderverein Ende 2009 gegründet.

Ehrgeiziges Ziel ist es, die Region vom Energie-Importeur zum Energie-Exporteur zu entwickeln. Derzeit fließen noch rund 212 Millionen der insgesamt 250 Millionen Euro für Energie ins Ausland.

Mehr von Volksfreund