Einbrecher kurz nach der Tat gefasst

Einbrecher kurz nach der Tat gefasst

Die Polizei Saarburg hat einen Einbrecher kurz nach der Tat gefasst. Der 49-Jährige hatte Geld aus einem Saarburger Wohnhaus gestohlen. Der Hausbewohner hatte den Einbrecher bei der Tat ertappt, beide lieferten sich laut Polizei ein Gerangel, dann flüchtete der mutmaßliche Täter.

(red) Wie die Polizei mitteilt, habe der Hausbewohner am Silvestermorgen den Gehweg von Glatteis befreit, als er seinen Hund im Haus laut bellen hörte. Der Mann ging daraufhin ins Haus und sah den Einbrecher. Er war zuvor von der Rückseite des Gebäudes in das Haus eingedrungen.

Der mutmaßliche Täter hatte offensichtlich den Mann bei seiner Arbeit auf der Straße beobachtet und diese Gelegenheit zum Einbruch genutzt. Nach einem kurzen Gerangel zwischen den beiden Männern gelang dem Tatverdächtigen die Flucht.

Der Geschädigte machte eine detaillierte Personenbeschreibung. Die Polizei ermittelte den Tatverdächtigen kurze Zeit später.
Dieser stand zur Tatzeit erheblich unter Alkoholeinwirkung. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Da keine Haftgründe vorlagen, wurde der Beschuldigte, ein 49-jähriger Mann aus dem Raum Saarburg, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Trier auf freien Fuß gesetzt.