1. Region

Einbruchsalarm entpuppt sich als Brand

Einbruchsalarm entpuppt sich als Brand

Zu einem Brand in einem Supermarkt in Trier kam es am zweiten Weihnachtstag gegen 20.30 Uhr. Zwei Menschen erlitten bei dem Feuer eine leichte Rauchgasvergiftung. Der Einbruchsmelder hatte Alarm geschlagen.

Das Feuer am zweiten Weihnachtstag war bemerkt worden, als der Einbruchsmelder des Marktes bei der Polizei Alarm schlug. Die verständigte daraufhin den stellvertretenden Marktleiter, der noch vor den Einsatzkräften am Markt eintraf. Dort bemerkte er das Feuer und alarmierte die Feuerwehr.

Anschließend versuchten er und ein Bekannter, der mit ihm zum Markt geeilt war, den Brand mit Feuerlöschern zu löschen. Die Berufsfeuerwehr Trier, die mit 13 Mann angerückt war, löschte schließlich die das Feuer.

Der stellvertretende Marktleiter und sein Bekannter erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Der komplett verqualmte Supermarkt wurde von der Feuerwehr entlüftet. Wie hoch der Schaden ist, ist noch nicht bekannt. Am heutigen Sonntag soll der Brandort begutachtet werden.