Eines der Top-Themen:Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen Mordes

Eines der Top-Themen:Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen Mordes

(red) Die Staatsanwaltschaft Trier hat im Fall der am 6. November 2004 in einem Waldgelände in der Nähe der Gemeinde Wellen/Mosel aufgefundenen Leiche einer 38-jährigen Frau, die einen Tag zuvor von ihrem Ehemann als vermisst gemeldet worden war, Anklage wegen Mordes gegen deren 45 Jahre alten Ehemann erhoben.

Dem Tatverdächtigen wird angelastet, am Nachmittag des 5. November 2004 mit einem Schlagwerkzeug mehrfach seiner Frau Schläge ins Gesicht versetzt zu haben, nachdem diese sich geweigert hatte, seinen sexuellen Wünschen nachzukommen. Die Anklage geht davon aus, dass das Opfer durch die Gewalteinwirkung das Bewusstsein verlor. Die Anklageschrift lastet dem Tatverdächtigen an, nachdem er das Ausmaß seiner Tat erkannt hatte und seine Entdeckung befürchtete, den Entschluss gefasst zu haben, dem Leben seiner Ehefrau ein Ende zu setzen, diese mit dem Pkw in ein in der Gemarkung Wellen befindliches Waldstück transportiert und sie dort mit einem bisher unbekannten Tatwerkzeug durch Schläge auf den Kopf tödlich verletzt zu haben. Der Tatverdächtige bestreitet die gegen ihn erhobenen Tatvorwürfe.Der Tatverdacht beruht im Wesentlichen neben Zeugenaussagen auf Ergebnissen kriminaltechnischer Untersuchungen.