1. Region

Eintracht Trier holt einen Punkt gegen Köln II

Eintracht Trier holt einen Punkt gegen Köln II

Dank eines späten Treffers von Christian Müller hat Fußball-Regionalligist Eintracht Trier am Mittwochabend noch ein 1:1-Unentschieden im ersten Rückrunden-Spiel gegen den 1. FC Köln II erreicht. In der 86. Minute verwertete er eine flache Hereingabe des eingewechselten Malick Traore zum Ausgleich.

(bl) Köln war nach 27 Minuten vor 1750 Zuschauern im Moselstadion in Führung gegangen. Eine Flanke von Marius Laux verpasste Tim Bauer zunächst im Eintracht-Strafraum, ehe Kölns Stürmer zur Stelle war und den Ball unter die Latte ins Netz zirkelte. Auf Triers linker Seite hatte Kent O’Connor (er ersetzte den erkrankten Andy Rakic) gepennt und die Flanke zugelassen. Eintracht-Trainer Mario Basler reagierte prompt. Er nahm den 21-Jährigen wutentbrannt vom Feld.

„Ich habe schon nach 15 Minuten überlegt, ihn vom Feld zu nehmen. Er hat sich wochenlang auf der Bank ausruhen können. Da darf ich 100 Prozent Einsatz erwarten, wenn er eine Chance von Beginn an erhält. Darüber wird noch zu reden sein“, schnaubte Basler auch noch nach Schlusspfiff. Insgesamt war er mit dem Spiel seines Teams nicht zufrieden. „Ich bin froh, dass wir noch einen Punkt geholt haben. Ich hatte beim Zusehen schon ein bisschen Augenschmerzen. Trotz allem haben meine Spieler gezeigt, dass sie über 90 Minuten hinweg kämpfen können.“

In der Anfangsphase hatte Trier die besseren Chancen. Nach der FC-Führung jedoch gab die Eintracht zunächst mehr und mehr die Partie aus der Hand.

„Man hat gesehen, dass viele meiner Spieler auf dem Zahnfleisch gehen“, sagte Basler.

Köln Trainer Frank Schaefer war mit dem Punkt nicht zufrieden: „Das war nun unser viertes Remis in Folge. Bei der Drei-Punkte-Regel bringt uns das nicht entscheiden weiter. Wir haben in der zweiten Halbzeit zu viele Schwächen im Konterspiel gezeigt.“