| 17:43 Uhr

Ihre Meinung
Energie wird falsch verwendet

Zur Berichterstattung über die Verbandsgemeinde Thalfang schreiben diese Leserinnen:

Mit großem Intersse verfolgen wir die Politik in der VG Thalfang am Erbeskopf. Zu unserer Enttäuschung müssen wir leider feststellen, dass mehr Energie der Verantwortlichen darauf verwendet wird, den von uns Bürgern gewählten Bürgermeister fortwährend zu bekämpfen, anstatt sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Nach seinem Wahlerfolg gab es nicht einmal eine richtige Amtseinführung, keine Gratulation.

Dem vom Bürgermeister Hüllenkremer eingeladenen Verbandsgemeindebürgermeister Hülpes aus Hermeskeil zum Thema Kommunalreform verweigerte man in der ersten VG-Sitzung das Rederecht.

Wir dachten mit einem parteilosen Bürgermeister käme jetzt mal frischer Wind ins Rathaus, aber bis zum heutigen Tage lässt man keine Gelegenheit aus ihm Steine in den Weg zu legen.

Beispielsweise müssten sich doch die Verantwortlichen darüber freuen, dass unser Bürgermeister gegenüber den Rechtsanwälten von CHB, uns Bürgern bares Geld gespart hat, denn der Prozess wurde gewonnen, stattdessen sucht man nach dem Haar in der Suppe und reitet auf den Fahrtkosten herum.
Er fuhr ja nicht zum Privatvergnügen nach Köln, sondern in einer Funktion als Bürgermeister um sich in Sachen Kommunalreform Rat zu holen.

Es ist völlig korrekt, das man sich Gedanken macht, warum der Bürgermeister bei der letzten VG-Sitzung nicht anwesend war und angeblich niemand über den Grund informiert worden ist.

Es ist jedoch sehr erstaunlich das man bei dem verordneten Datenschutz, interne personelle Daten im TV bekannt gibt.

Unser Eindruck bestätigt sich leider immer mehr, dass man diesen Mann, der sich regelerecht zum Wohle von uns Bürgern abstrampelt, von Anfang an nicht akzeptiert hat und auch weiterhin nicht will.

Brigitte Claus und Andrea Jung, Neunkirchen