1. Region

Entwarnung in Trier: Verdächtiger Koffer enthält Reise-Utensilien – Straßensperrungen aufgehoben

Entwarnung in Trier: Verdächtiger Koffer enthält Reise-Utensilien – Straßensperrungen aufgehoben

Der verdächtige Koffer, der am Nachmittag in einer Sparkassenfiliale in Trier-Süd aufgefallen war, enthielt lediglich Reise-Utensilien. Die Polizei gab Entwarnung und hob die Straßensperrungen in der Saar- und Hohenzollernstraße wieder auf.

(cus) Der kleine Reisekoffer hatte Verdacht erregt, da niemand seine Herkunft beziehungsweise seinen Besitzer kannte. Ein Experte des Landeskriminalamts wurde eigens aus Mainz herbeigerufen, der den Koffer untersuchte.

Die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr hatten sicherheitshalber die umliegenden Häuser evakuiert und rund 60 Menschen in Sicherheit gebracht. Umliegende Geschäfte schlossen frühzeitig.

Um 18.35 Uhr gaben die Sicherheitskräfte Entwarnung. Statt des befürchteten Sprengstoffs enthielt der Koffer, den der Experte untersucht und anschließend mit Spezialwerkzeug geöffnet hatte, lediglich Reiseutensilien. Hinweise auf den Besitzer fand die Polizei ebenfalls, muss diese jedoch überprüfen. Allerdings gibt es laut Polizei keine Hinweise auf einen kriminellen Hintergrund.