Erbeskopf: Rodel-Fans müssen sich noch gedulden

Erbeskopf: Rodel-Fans müssen sich noch gedulden

Der Winter ist am Erbeskopf angekommen. Klaus Hepp vom dortigen Wintersportzentrum berichtet von zwei bis drei Zentimetern Schnee auf den Pisten. Zum Rodeln und Skifahren ist das aber definitiv noch zu wenig, zumal die dünne Schneedecke auf der warmen Erde von unten wegtaut.

Aber am Erbeskopf ist man vorbereitet. Am Donnerstag prüften die Mitarbeiter die fünf Schneekanonen auf ihre Funktionstüchtigkeit. Wenn dann noch die Temperaturen kräftig sinken, steht der Kunstschnee-Produktion an der höchsten Erhebung von Rheinland-Pfalz nichts mehr im Wege. Fürs Wochenende sind laut Hepp fünf Grad minus angesagt. Das würde reichen, um vor allem die jungen Besucher des Hunsrückhauses zu einer kleinen Schlittenfahrt zu animieren. Derzeit ist nur eine Wanderung im Schnee möglich.