Erden: An Ostern wird wieder geklappert

Erden: An Ostern wird wieder geklappert

Das ganze Jahr über rufen die Kirchenglocken allerorten die Gläubigen zur Heiligen Messe. An den Kartagen aber schweigen sie - dann übernehmen gemäß einem alten Brauch die so genannten Klappern die Aufgabe der Glocken.

Auch in Erden lebt diese Sitte wieder auf.In Erden wurde dieser Brauch seit früheren Zeiten gepflegt, doch schlief er langsam ein. Im Heimtverein wurde das Thema von Klaus Lotz angesprochen und Mitglied Annemie Faber setzt sich jetzt dafür ein, die Sitte wieder verstärkt aufleben zu lassen. Seit November übernimmt sie zusammen mit Diakon Hermann Faber die Betreuung der Meßdiener, die gemeinsam mit den Kommunionkindern sich für das Klappern stark machen.Die Kinder gehen an Karfreitag und Karsamstag durch die Straßen des Dorfes und ersetzen mit ihrem unüberhörbaren Klappern das Glockengeläut. Sie rufen nach einem lauten rhythmischen Klapperintervall gemeinsam die Tageszeit aus. Alle Kinder, die eine Klapper haben, können mitlaufen, begleitet werden sie auf ihrem Rundgang von Jugendlichen oder Erwachsensen.

Mehr von Volksfreund