| 13:14 Uhr

Atomkraft
Cattenom: Zwei Zwischenfälle in 24 Stunden

Archivbild
Archivbild FOTO: Friedemann Vetter / vetter friedemann
Cattenom. Im Atomkraftwerk ist es innerhalb eines Tages zu zwei Zwischenfällen gekommen. In beiden Fällen haben Mitarbeiter der Anlage Brandgeruch wahrgenommen. Von Bernd Wientjes

() Im Atomkraftwerk Cattenom ist es zu zwei aufeinanderfolgenden Zwischenfällen gekommen. Am Mittwochmorgen stellten Mitarbeiter der Anlage in einem Kabelraum im Reaktorblock 3 einen Brandgeruch fest. Die alarmierte Werksfeuerwehr stellte laut Mitteilung des Betreibers, dem französischen Energiekonzern EDF; ein Erwärmung eines Kabels fest. Mit Wärmebildkameras sei nach der Ursache gesucht worden. Bereits am Dienstagmittag kam es zu einem ähnlichen Zwischenfall im Reaktorblock 1. Mitarbeiter bemerkten in einem Schaltschrank einen Rauchgeruch. Daraufhin sei der Kasten vom Strom getrennt worden, heißt es in der Mitteilung von EDF. Der erste von vier Reaktorblöcken ist derzeit wegen Wartungsarbeiten ohnehin vom Nezt. In beiden Fällen habe keine Gefahr für die Anlage und die Umwelt bestanden, teilt der Betreiber mit.