1. Region

Erste Corona-Impfungen auf Airbase Spangdahlem

Gesundheit : Erste Corona-Impfungen auf Airbase Spangdahlem

Auf dem Eifeler US-Stützpunkt sind die ersten Mitarbeiter gegen das Coronavirus geimpft worden – allerdings mit einem aus den USA importierten Impfstoff.

(sey) Auf dem US-Stützpunkt Spangdahlem in der Eifel sind die ersten amerikanischen Soldaten gegen das Coronavirus geimpft worden. Nach einer Mitteilung der Airbase bekamen Mitarbeiter des Gesundheitsbereichs den Impfstoff Moderna gespritzt. Das Mittel des US-Herstellers Moderna ist seit einigen Tagen auch in der Europäischen Union zugelassen. Die Impfungen seien ein wichtiger Wendepunkt Richtung Normalität, kommentierte Airbase-Kommandeur David Epperson den Beginn der Impfungen. Die Reihenfolge der Impfungen werde nach einem vom US-Verteidigungsministerium festgelegten Plan durchgeführt. Dieser sehe vor, dass zunächst Mitarbeiter des Gesundheitswesens sowie wichtige Arbeitnehmer und Angehörige von Risikogruppen geimpft würden.

In den USA wird das Moderna-Vakzin nach einer Notfallzulassung bereits seit kurz vor Weihnachten gespritzt. In der Europäischen Union wurde es Mitte der Woche zugelassen. Das Mittel braucht zwei Impfdosen im Abstand von vier Wochen, um wirksam zu sein. Wie das Mittel von Pfizer/Biontech hat auch das US-Impfmittel eine hohe Wirksamkeit von um die 94 Prozent und nur wenige Nebenwirkungen.