Erster Halt Hinzerather Bahnhof

Erster Halt Hinzerather Bahnhof

Der Schienenbus, Marke VT 55, der demnächst auf der Hunsrückbahn-Strecke zwischen Büchenbeuren und Morbach fahren soll, steht bereits auf den Gleisen in der Nähe des Hinzerather Bahnhof. Dorthin wurde er am Mittwoch mit einem Speziel-Tieflader gefahren.

Das Abladen des 28 Tonnen schweren Fahrzeug erwies sich als Geduldsspiel. Mitarbeiter der Hochwaldbahn Gruppe luden den Bus mit einer Seilwinde millimeterweise auf ein Nebengleis.

Für den Betreiber Bernd Heinrichsmeyer, der die Strecke derzeit gepachtet hat, gibt es noch eine Hürde. Es fehlt die Betriebsgenehmigung. Allerdings sind laut Hochwaldbahn-Chef alle Voraussetzungen gegeben. Die Kommunen Morbach, Thalfang und Hermeskeil beabsichtigen, die Strecke zwischen Büchenbeuren und Hermeskeil zu kaufen, damit dort wieder Güterzüge fahren können.

Heinrichsmeyer hatte die Strecke von der Bahn gepachtet, um den Zeitdruck aus den Verhandlungen mit dem Wirtschaftsministerium zu nehmen. Die Kommunen hoffen auf einen Zuschuss vom Land.