Es ist nicht alles Gold was glänzt!

Es ist nicht alles Gold was glänzt!

Bereits seit Jahren treten in Deutschland Betrüger in Erscheinung, welche überwiegend auf Autobahnraststätten falsches Gold zum Kauf anbieten. Nun auch überwiegend in der Region.

Die Betrüger täuschen auf Autobahnraststätten und an Bundes- und Landstraßen mit ihrem Fahrzeug eine Panne oder Spritmangel vor. An den "Pannenfahrzeugen" befinden sich oft ausländische Kennzeichen oder deutsche Ausfuhrkennzeichen.

Seit mehreren Wochen ist auch im hiesigen Raum ein Anstieg dieser Fälle zu verzeichnen. Die Täter, zumeist rumänische Staatsangehörige, machen durch Gesten auf ihre "Panne" aufmerksam und veranlassen ihre hilfsbereiten, späteren Opfer zum Anhalten. Haben die Täter ein Opfer gefunden, schildern sie wortreich ihre bedauerliche Situation, welche immer mit einer finanziellen Notlage verbunden ist. Sie bitten ihre Opfer, ihnen mit Geldbeträgen auszuhelfen. Als Gegenleistung bieten sie angeblich hochwertigen Familienschmuck (Ringe, Halsketten usw.) aus Gold zum Kauf an.

Natürlich handelt es sich bei diesen zum Teil recht "klotzigen" Schmuckstücken nicht um echten Goldschmuck, sondern um wertlosen Modeschmuck, der mit gefälschten Punzierungen (auch: Punzzeichen oder Stempelzeichen = Prägungen) zum Feingehalt wie 333, 375, 585, 750, 990 oder einer gefälschten Karat-Angabe wie 14K versehen ist.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor solchen Geschäften, da sich das vermeintliche Schnäppchen in der Regel als betrügerische Handlung darstellt.

Mehr von Volksfreund