1. Region

Ex-Beigeordneter fordert Schmerzensgeld und Schadensersatz

Ex-Beigeordneter fordert Schmerzensgeld und Schadensersatz

Die Flugblatt-Affäre ist aus Sicht des ehemaligen Ehrenbeamten der Gemeinde Morbach, Felix Assmann (CDU), noch nicht abgeschlossen. Gegen den zweiten Beigeordneten war im Zusammenhang mit einem anonymen Drohbrief und Flugblättern ermittelt worden.

Die Staatsanwaltschaft hatte das Ermittlungsverfahren eingestellt. Mittlerweile fordert der 60-Jährige von FDP- Ratsmitglied Frank Klein Schadensersatz und Schmerzensgeld. Dieser hatte ein Gutachten in Auftrag gegeben, das mit hoher Wahrscheinlichkeit beide Papiere Assmann zuschrieb. Die Ermittlungsbehörde sah dies allerdings anders. Seine Familie sei durch die Affäre stark belastet gewesen, sagt Assmann. Zudem habe seine kommunalpolitische Karriere abrupt geendet. Er habe sein Ratsmandat nach der Kommunalwahl nicht annehmen wollen, weil die Vorwürfe damals noch nicht aus der Welt gewesen seien. Eine erneute Kandidatur sei aus demselben Grund nicht in Frage gekommen. Klein kann die Vorwürfe Assmanns nicht nachvollziehen. Er habe das Gutachten in Auftrag gegeben, um Klarheit zu bekommen.