Fehlalarm: Vermeintlicher Sprung in die Mosel

Fehlalarm: Vermeintlicher Sprung in die Mosel

Ein vermeintlich Lebensmüder hat am Sonntagmittag kurz nach 14 Uhr einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Ein Autofahrer hatte einen Mann im Vorbeifahren vom Geländer der Konrad-Adenauer-Brücke springen sehen. Der Mann war jedoch nur von der Brücke in ein Gebüsch gesprungen.

In der Annahme, der Mann sei in die Mosel gesprungen, rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot aus. Als der Mann nicht gefunden wurde und die Polizei den Zeugen noch einmal näher befragte, stellte sich heraus, dass der Sprung in der Nähe eines Schnellrestaurants in den Moselauen erfolgte. Vermutlich war der Mann auf dem Brückengeländer in ein nahes Gebüsch gesprungen.

Mehr von Volksfreund