1. Region

Feuer in Bitburg gelöscht - Entwarnung für die Bevölkerung

Feuer in Bitburg gelöscht - Entwarnung für die Bevölkerung

Entwarnung auf dem Flughafen Bitburg: Die Feuerwehr hat den Großbrand auf dem Gelände einer Recyclingfirma gelöscht, auch der beißende Qualm hat sich verzogen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung war die Bevölkerung aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Feuer in Bitburg gelöscht - Entwarnung für die Bevölkerung
Foto: Agentur Siko/Manuel Kölker
Feuer in Bitburg gelöscht - Entwarnung für die Bevölkerung
Foto: Agentur Siko/Manuel Kölker
Feuer in Bitburg gelöscht - Entwarnung für die Bevölkerung
Foto: Agentur Siko/Manuel Kölker
Feuer in Bitburg gelöscht - Entwarnung für die Bevölkerung
Foto: Manuel Kölker/siko
Feuer in Bitburg gelöscht - Entwarnung für die Bevölkerung
Foto: siko

(eg/mek/kah) Wie die Feuerwehr Bitburg am Dienstagmorgen auf TV-Nachfrage mitteilte, sind die Löscharbeiten auf dem Betriebsgelände der BRG Baudienstleistung und Recycling GmbH in der Alten Röhler Straße abgeschlossen. In einer Halle auf dem Betriebshof hatte am Montagabend ein Müllberg aus Bauschutt, Holz, Pappe, Folien und Kunststoff Feuer gefangen. Die Halle wurde bei dem Brand jedoch kaum beschädigt.

Mehr als 100 Feuerwehrleute, Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks und des DRK waren bis spät in die Nacht im Einsatz. Bereits um zwei Uhr hatten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle, anschließend mussten noch mehrere Glutnester gelöscht werden. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde bei dem Feuer niemand verletzt.

Durch die Verbrennung des Kunststoffs wurden erhöhte Giftstoff-Werte, darunter Blausäure, in der Luft gemessen. Vorsorglich warnte die Feuerwehr die Bevölkerung, Fenster und Türen geschlossen zu halten und das Haus nicht zu verlassen. Die Schadstoff-Konzentration lag nach Aussage von Wehrleiter Manfred Burbach jedoch nicht im bedenklichen Bereich. Inzwischen hat die Feuerwehr Entwarnung gegeben.

Über die Brandursache ist noch nichts bekannt. Video-Aufzeichnung von Gelände der Recyclingfirma können möglicherweise Aufschluss geben und werden jetzt von der Polizei ausgewertet. In den vergangenen Jahren hatte es auf dem Gelände bereits mehrfach gebrannt.