1. Region

Fluggesellschaften wollen wieder abheben

Flugverkehr : Ryanair und Luxair wollen schon bald wieder starten

Die irische Fluggesellschaft Ryanair hat angekündigt, ab 1. Juli 40 Prozent ihrer Flüge wieder aufzunehmen. Voraussetzung dafür sei die „Aufhebung der Regierungsbeschränkungen für Flüge innerhalb der EU und der Einführung wirksamer Maßnahmen für die Gesundheit der Öffentlichkeit an den Flughäfen“.

Noch bis 14. Juni gelten in Deutschland weltweite Reisewarnungen. Ryanair kündigt an, einen täglichen Flugplan mit fast 1000 Flügen anzubieten und „damit 90 Prozent des Streckennetzes aus der Zeit vor der Covid-19-Krise“ wiederherzustellen. Ryanair-Flüge vom Hahn und ab Luxemburg ab Juli können bereits gebucht werden. Um die Übertragung des Coronavirus zu verhindern, sollen die Passagiere am Flughafen und an Bord laut Ryanair Gesichtsmasken tragen.

Im kommenden Winter und im Sommer 2021 werde Ryanair im Gesamtnetz voraussichtlich nur 80 Prozent der vorherigen Kapazität fliegen, sagte O‘Brien. Dafür würden auch nur 80 Prozent des fliegenden Personals benötigt. Es sei aber noch zu früh, die genauen Auswirkungen auf die Basen und die rund 1200 Beschäftigten in Deutschland zu benennen. Es hänge von den jeweiligen Kosten, Steuern und Bedingungen an den Standorten ab, ob sich ein Angebot wieder lohne. Grundsätzlich stünden somit auch in Deutschland Hunderte Jobs auf der Kippe. Das Niveau des Vorjahres werde man frühestens in den Jahren 2022 oder 2023 wieder erreichen.

Die luxemburgische Fluggesellschaft Luxair will ihren Flugbetrieb bereits ab 1. Juni wieder aufnehmen.

Und auch der luxemburgische  Reiseanbieter Luxairtours hat angekündigt, ab 13. Juni wieder Flüge anbieten zu wollen.