1. Region

Flutkatastrophe: Bundeswehr in der Region im Hochwasser-Einsatz

Unwetter : Flutkatastrophe: Bundeswehr in der Region im Einsatz

Die Bundeswehr ist auch in der Region im Einsatz, um Rettungskräfte bei der Flutkatastrophe zu unterstützen. Soldaten halfen unter anderem bei der Evakuierung des Krankenhauses in Trier-Ehrang. Alle Patienten wurden aus der Klinik verlegt.

Zwei Sanitätsfahrzeuge der Bundeswehr kämpfen sich durch die überflutete Straße in Kordel (Trier-Saarburg). Das Wasser steht bis zu den Führerhäusern der Amphibien-Fahrzeuge. Soldaten haben in dem Ort an der Kyll geholfen, Menschen aus der Gefahrenzone zu retten. Unter anderem wurde dort ein Altenheim evakuiert.

Die Bundeswehr unterstützt die Rettungskräfte auch im Trierer Stadtteil Ehrang. Mit Hubschraubern werden dort Patienten aus dem Krankenhaus ausgeflogen. Patienten wurden in die beiden Trierer Krankenhäuser transportiert. Die Klinik muss wegen der Wassermassen, die den Stadtteil fast komplett geflutet haben, evakuiert haben.

Trier-Ehrang: Hochwasser sorgte in Klinik für Explosionsgefahr

Seit Donnerstagmittag ist die Evakuierung abgeschlossen. Diese seit notwendig geworden, weil wegen des weiter steigenden Hochwassers eine Explosion in der Klinik nicht ausgeschlossen werden könnte, sagte eine Sprecherin des Mutterhauses Trier, zu dem das Ehranger Krankenhaus gehört. Dort stehe das Wasser im Gebäude, betroffen seien vor allem die Cafeteria, die Physiotherapie und die radiologische Praxis.

Das Bundesverteidigungsministerium teilte mit, dass die Bundeswehr in den vom Hochwasser betroffenen Regionen mit schwerem Gerät, unter anderem mit Bergepanzern, im Einsatz ist. In Daun helfen 70 Soldaten, dort sind vier Krankentransportwagen der Bundeswehr im Einsatz, in Kordel waren es drei, dieser geländegängigen Unimogs. Im Eifelkreis waren fünf Krankenwagen der Bundeswehr im Einsatz. Die Bundeswehr helfe schnell und unkompliziert, twitterte Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. Fast 500 Soldaten seien in den Katastrophengebieten im Einsatz, teilte die Bundeswehr mit. Alle Entwicklungen zum Hochwasser lesen Sie in unserem Liveticker für die Region Trier/Mosel/Eifel.