Forum-Ableger zieht in Palais Walderdorff in Trier ein

Forum-Ableger zieht in Palais Walderdorff in Trier ein

Seit Freitag, 13 Uhr, ist es offiziell: Neuer Mieter im Palais Walderdorff wird der Verein „Kunst und Kulturförderung Trier e.V.“ Der Mietvertrag sei am heutigen Freitag unterzeichnet worden, teilt die Stadtverwaltung mit.

(woc) Die bis Mai vom pleite gegangenen Jugendkulturverein "Produktion" genutzten Veranstaltungsräume im Palais Walderdorff am Domfreihof stünden ab dem 1. Oktober dem Verein „Kunst und Kulturförderung e.V.“ für seine ausschließlich gemeinnützige Arbeit zur Verfügung, heißt es in der städtischen Pressemitteilung. Der Verein erfülle nach juristischer Prüfung die Voraussetzungen, die für die Vermietung maßgeblich sind. Gemeint ist damit eine im Mietrecht verankerte "Konkurrenzschutzklausel", die laut Stadt und Immobilien-Besitzerin Nikolaus-Koch-Stiftung die Vermietung der Räume an kommerzielle Betreiber untersagt, um die benachbarte Diskothek "Toni" vor Mitbewerbern in derselben Immobilie zu schützen. Der Verein "Kunst- und Kulturförderung" darf die Räume auch nicht untervermieten.

Vereinszweck ist laut Satzung die "Förderung von Kunst und Kultur und die Förderung der individuellen und sozialen Entwicklung Jugendlicher". Dazu sollen Musik-, Theater- und Filmdarbietungen, Ausstellungen, Führungen und Lesungen angeboten werden, dazu kommen sollen Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen zur politischen Bildung. Zusätzlich will der Verein Räumlichkeiten bereitstellen, in denen sich Jugendliche treffen und dabei soziale Kontakte knüpfen können.

Der neue Mieter habe sich verpflichtet, eng mit den im Palais Walderdorff vertreteten städtischen Kultureinrichtungen zusammen zu arbeiten - vertreten ist dort die Volkshochschule, die städtische Bücherei und das Bildungs- und Medienzentrum der Stadt Trier, mit dem eine besonders enge Kooperation bei Literatur- und Philosophie-Cafés sowie Lesungen angedacht seien.

Der neue Mieter strebe außerdem eine enge Zusammenarbeit auch mit den sonstigen Nutzern des Palais Walderdorff an. Neben der Diskothek "Toni" sind in der Immobilie unter anderem noch der Radio-Sender RPR, eine Vinothek und ein Restaurant ansässig. Die Nikolaus-Koch-Stiftung ist laut Stadtverwaltung mit der Untervermietung einverstanden.

"Die Stadt wird dafür Sorge tragen, dass die Untervermietung nicht den vertraglichen Bindungen, die die Nikolaus-Koch-Stiftung mit ihren eigenen Mietern eingegangen ist, widerspricht", heißt es in der städtischen Pressemitteilung, die sich damit auf im Vorfel laut gewordene Kritik bezieht, dass Stadt und Stiftung dem Vormieter "produktion" den Verbleib in den Räumen gestattet hatte.

Der in großen Finanznöten steckende Verein hatte im Frühjahr vorgeschlagen, dass ein Gastronom den Getränkeverkauf bei Veranstaltungen übernehmen und so die Mietzahlungen sichern könne. Wegen der zu engen Verquickung zwischen kommerziellem Betrieb und Vereinstätigkeit hatten Stadt und Stiftung diesen Sanierungsplan abgelehnt. Doch auch hinter dem "Kunst- und Kulturförderung e.V." steckt ein Gastronom: Francesco Sanna, Betreiber der Disko "Forum" in der Hindenburgstraße und des Clubs "Stockwerk", der Mitte August am Stockplatz eröffnet, ist erster Vereinsvorsitzender. Aufgefüllt wird der Vereinsvorstand durch enge Mitarbeiter Sannas.

Mehr von Volksfreund